Von der Sonne geblendet

+

Kassel. Eine Autofahrerin übersah am Donnerstagmittag einen Fahrradfahrer, weil die tiefstehende Sonne sie geblendet hatte.

Kassel.Eine 39 Jahre alte Autofahrerin aus Espenau hat am Donnerstagmittag wegen der tief stehenden Sonne  einen 20 Jahre alten Radfahrer aus Lohfelden und erfasste ihn mit ihrem Auto. Bei dem Aufprall und anschließenden Sturz verletzte sich der Mann und wurde von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro.

Von der Sonne geblendet

Die Autofahrerin war mit ihrem Wagen gegen 13.25 Uhr auf der Fuldatalstraße in stadtauswärtiger Richtung unterwegs und bog nach links in den Wolfsgraben ein. Beim Abbiegen übersah sie den auf der Fuldatalstraße in Richtung Stadtmitte fahrenden Fahrradfahrer. Dieser krachte frontal gegen den rechten vorderen Kotflügel des Autos der 39-Jährigen und anschließend zu Boden.

Die Autofahrerin berichtete, dass sie von der Sonne geblendet war und den Radfahrer daher nicht gesehen habe. In Folge des Unfalls entstand nach Einschätzung der Beamten am Auto und am Fahrrad jeweils ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Durchstarten trotz Corona - welche Jobs jetzt gefragt sind

Auch wenn niemand mehr das Wort „Corona“ hören kann – positiv bleiben und optimistisch in die Zukunft blicken: Das sollte man trotz Corona auch im Bereich Job und …
Durchstarten trotz Corona - welche Jobs jetzt gefragt sind

Stadt Kassel bietet Müttern Ort zum Stillen an

Noch immer werden Mütter schräg angeschaut, wenn sie in der Öffentlichkeit zum Stillen ihr Baby an die Brust legen. Die Stadt Kassel hat nun mit dem ersten Stillraum in …
Stadt Kassel bietet Müttern Ort zum Stillen an

47 Grad im Auto: Ordnungsamt-Mitarbeiter retten Labrador in Kassel vor Hitzetod

Die Fenster waren zwar einen Spalt offen, doch im Fahrzeuginnerern herrschten schon 47 Grad Celsius. Eine lebensbedrohliche Situation für den Hund im Auto auf dem …
47 Grad im Auto: Ordnungsamt-Mitarbeiter retten Labrador in Kassel vor Hitzetod

Prominenter Soziologe wird Gründungsdirektor des documenta-Instituts

Der Soziologe und Hochschullehrer an der Universität Kassel, Prof. Dr. Heinz Bude, wird zum Gründungsdirektor des documenta Instituts berufen
Prominenter Soziologe wird Gründungsdirektor des documenta-Instituts

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.