Am Sonntag wird Stadtgeburtstag gefeiert: Wehlheiden und der Vordere Westen richten Fest aus

+
Richten gemeinsam ein Fest zum 1106. Stadtgeburtstag aus: (v.li) Norbert Sprafke (Ortsvorsteher Wehlheiden), Steffen Müller (Ortsvorsteher Vorderer Westen) und Carina Wagener (Referentin des Oberbürgermeisters).

Die beiden Kasseler Stadtteile Wehlheiden und Vorderer Westen feiern am Sonntag, 17. Februar, gemeinsam ein Fest rund um die Adventskirche. Anlass ist der 1106. Stadtgeburtstag Kassels.

Kassel. Die Feier zum 1100-jährigen Jubiläum der Stadt Kassel war im Jahr 2013 nach Angaben der 1100-Beauftragten, Carina Wagener, ein Fest von allen für alle. Dieses Leitbild soll nun auch sechs Jahre später beibehalten werden, wenn ehrenamtlich engagierte Bürger der Stadtteile Wehlheiden und Vorderer Westen am Sonntag, 17. Februar gemeinsam den 1106. Stadtgeburtstag Kassels ausrichten. „Rund um die Adventskirche in der Lasallestraße haben Ehrenamtliche beider Stadtteile eine kostenfreie und bunte Veranstaltung realisiert. Beim Datum des Festes wurde allerdings lange überlegt. Obwohl der eigentliche Tag der Ersterwähnung Kassels der 18. Februar ist, wurde das Fest auf Sonntag vorgezogen, damit mehr Gäste dabei sein können“, so Wagener.

Die beiden Ortsvorsteher, die ohnehin zu verschiedensten Themen bereits zusammengearbeitet haben, zeigen sich begeistert von dem gemeinsamen Projekt. „Es wurde ein riesiges Programm geschaffen, dass von beiden Stadtteilseiten aus gemeinsam zu hören und zu sehen ist. Das Fest und die gute Zusammenarbeit zwischen Wehlheiden und dem Vorderen Westen zeigen, dass die Stadtteile über die Jahrhunderte hinaus noch eng miteinander verbunden sind“, sagt Steffen Müller, Ortsvorsteher im Vorderen Westen. „Das ist das erste Mal, dass zwei Stadtteile zusammen ein solches Jubiläumsfest ausrichten. Für Wehlheiden bedeutet das Fest zum Stadtgeburtstag gleichzeitig aber auch einen Auftakt zu einem Jahr voller Jubiläen, wie das 40-jährige Bestehen des Wehlheider Platzes oder den 120. Jahrestag, seit Kassel und das Dorf Wehlheiden zu einer Großstadt zusammengeschlossen wurden“, verrät Norbert Sprafke, Ortsvorsteher von Wehlheiden.

Die Adventskirche ist dabei der ideale Standort, um den Stadtgeburtstag zu feiern, da sie beide Stadtteile miteinander verknüpft. Die Kirche wird aufgrund ihrer Lage zwar dem Vorderen Westen zugeordnet, gehört aber durch die Nutzung der Evangelischen Kirchgemeinde Wehlheiden somit auch zu diesem Stadtteil. Mit vier Sternwanderungen zur Kirche wird die Feier um 11 Uhr beginnen. Die Ausgangspunkte der jeweils etwa einstündigen Wanderung sind an der Ecke Adolfstraße/Ludwig-Mond-Straße, am Roten Kreuz Krankenhaus, am Café Lange sowie am Bebelplatz. Um 12 Uhr an der Adventskirche angelangt, können sich die Besucher bei Speisen von „Rudolf Catering“ und warmer Suppe von der „Suppenplantage“ aufwärmen, bevor um 13 Uhr ein Festgottesdienst mit Pfarrer Rolf Ortwein und dem Kirchenchor der evangelischen Kirchengemeinde Wehlheiden beginnt.

Um 14 Uhr eröffnet Oberbürgermeister Christian Geselle schließlich das kulturelle Nachmittagsprogramm, das für jeden etwas bereithält. Während die Marktbeschicker des Wehlheider Wochenmarktes ihr Sortiment präsentieren, geben die Kindercombo St. Vinzenz, der Chor Movicanto oder das Musikzentrum im Kutscherhaus der Veranstaltung ihren fröhlichen, musikalischen Rahmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Glinicke eröffnet edles Autohaus für Jaguar Land Rover in Kassel

„Die Familie Glinicke ist ein Motor unserer Stadt– und sie gibt ordentlich Gas“, lobte Kassels Oberbürgermeister Christian Geselle anlässlich der Eröffnung des neu …
Glinicke eröffnet edles Autohaus für Jaguar Land Rover in Kassel

Tierischer Einsatz in Kassel: Streife fängt Ziege bei nächtlichem Ausflug ein

Einen tierischen Einsatz hatte in der Nacht zum Samstag eine Streife des Polizeireviers Süd-West im Kasseler Stadtteil Bad Wilhelmshöhe.
Tierischer Einsatz in Kassel: Streife fängt Ziege bei nächtlichem Ausflug ein

Briefwechsel: Rechtsextremistische Terrortat?

Briefwechsel: Rechtsextremistische Terrortat?

Fall Lübcke: Tatverdächtiger mit rechter Gesinnung im Niestetaler Schützenverein

Stündlich kommen weitere Informationen über den am Samstag verhafteten mutmaßlichen Mörder des Kasseler Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke ans Licht. Er soll als …
Fall Lübcke: Tatverdächtiger mit rechter Gesinnung im Niestetaler Schützenverein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.