1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Sponsoren stimmen sich auf Kassel Marathon ein

Erstellt:

Kommentare

Sponsorenabend im Messinghof: (v.li.) Jatina Vogl (Zahnspangenliebe), Barbara Mühlstädt (Zahnärzte und Patienten helfen Kindern in Not), Maria Schneider (Zahnspangenliebe) und Marathon-Organisationsleiter Michael Aufenanger.
Sponsorenabend im Messinghof: (v.li.) Jatina Vogl (Zahnspangenliebe), Barbara Mühlstädt (Zahnärzte und Patienten helfen Kindern in Not), Maria Schneider (Zahnspangenliebe) und Marathon-Organisationsleiter Michael Aufenanger. © Fischers Fritz

100 Sponsoren und Unterstützer des Kassel Marathon trafen sich im Messinghof und läuteten knapp drei Wochen vor dem Event den Endspurt ein.


Kassel Stilvolle Einstimmung: Bei Glinicke im historischen Messinghof, der 1679 im Auftrag von Landgraf Karl auf dem Gelände der ehemaligen Faustmühle in Bettenhausen errichtet wurde und in dem einst die Kupferplatten für die Herkulesfigur geschmiedet wurden, trafen sich knapp 100 Sponsoren und Unterstützer des Kassel Marathon und läuteten knapp drei Wochen vor dem Event den Endspurt ein. Als Gastgeber hatten die Marathon-Sponsoren Glinicke und Raiffeisen Waren GmbH gemeinsam eingeladen.

Alexander Kropf, Leiter Digitalisierung und Marketing Glinicke, und Benedikt Erhardt, Bereichsleiter Konzernmarketing & Konzerndigitalisierung bei Raiffeisen Waren GmbH, betonten in ihren Begrüßungen die Freude darauf, dass der Marathon endlich wieder stattfindet und freuten sich über den Zuwachs im Sponsoren-Netzwerk. Stellvertretend für die „Marathon-Familie“, wie dieses Netzwerk auch gerne genannt wird, versprachen sie die volle Unterstützung für die größte nordhessische Sportveranstaltung vom 30. September bis 2. Oktober. In den Gesprächen am Abend im wunderschönen Ambiente wurde deutlich, dass sich nicht nur die Teilnehmenden am Kassel Marathon, sondern auch die Sponsoren sehr darauf freuen. Für viele war es das erste Zusammentreffen nach der langen Pause.

„Es ist eine Zeit des Umbruchs und es liegt viel harte Arbeit hinter uns“, sagte Michael Aufenanger, der als neuer Organisationsleiter das Ruder übernommen hat, und der dann in einem für alle noch einmal emotionalen Moment in Erinnerung an den Marathon-Gründer Winfried Aufenanger seinen Antrieb dafür schilderte. „Nach dem Tod meines Vaters haben meine Kinder zu mir gesagt: Papa, der Marathon darf nicht sterben.“

Laura Hottenrott startet beim Kassel Marathon

Und so machte er sich mit einem weitgehend neuen Team an die große Herausforderung, auch ohne Titelsponsor weiter die Region zu bewegen. Den Gästen stellte er die zahlreichen Neuerungen wie die attraktive Zwei-Runden-Strecke, das Logo und das druckfrisch erschienene Marathon-Magazin vor. Drei Wochen vor dem ersten Start steigt die Spannung. „Es wird einiges anders sein als zuvor, aber der Kassel Marathon bleibt der Kassel Marathon“, so Aufenanger.

Es war die Top-Nachricht beim Sponsorenabend des Kassel Marathon: Laura Hottenrott (PSV Grün-Weiß Kassel) läuft den Marathon! Erstmals geht sie beim Kassel Marathon über die volle Distanz an den Start. Für die 30-Jährige schließt sich damit ein Kreis. „Fünfmal habe ich den Mini-Marathon gewonnen, zweimal bin ich hier Staffel gelaufen, aber noch nie den Marathon. Damals waren es 4,2 Kilometer, jetzt sind es zehnmal so viel“, sagte die Sportwissenschaftlerin, die an der Deutschen Berufs-Akademie Sport und Gesundheit in Baunatal arbeitet, „es ist eine große Herausforderung, das wird nicht einfach. Aber es ist ein gutes Ziel und ich freue ich sehr darauf, in meiner Heimatstadt zu laufen und auf die neue Zwei-Runden-Strecke. Die finde ich persönlich auch viel besser als die eine Runde zuvor. Es ist eine tolle Abwechslung zum Alltag, denn die Strecke geht fast an meiner Haustür vorbei und nun laufe ich im Wettkampf dort.“

Freut sich auf ihren ersten Kasseler Start über die Marathon-Distanz: Laura Hottenrott. Im Bild mit Maskottchen Winnie.
Freut sich auf ihren ersten Kasseler Start über die Marathon-Distanz: Laura Hottenrott. Im Bild mit Maskottchen Winnie. © Fischers Fritz

Die Ankündigung der in Nordhessen sehr beliebten Athletin wurde mit großem Applaus bedacht, zumal Laura Hottenrott nur wenige Tage zuvor mit ihrer Titelverteidigung als Siegerin beim Jungfrau-Marathon einen großen Erfolg feiern konnte. Den hatte sie sich hart erarbeitet und im Ziel flossen dann auch ein paar Glücks-Tränen. Es war ein starkes Comeback nach einer Corona-Infektion, wegen der sie leider die Weltmeisterschaft in diesem Jahr verpasst hatte. Und der Sieg ist jetzt noch ein weiterer Schub für ihren Start in Kassel. Ihre im letzten Jahr in Enschede gelaufene persönliche Bestzeit von 2:28:02 Std bedeuten Platz 18 der Ewigen Deutschen Marathon-Bestenliste bei den Frauen. Bei der Halbmarathon-Weltmeisterschaft 2020 holte sie mit dem deutschen Team (mit der Olympia-Sechsten Melat Yisat Kejeta, Laufteam Kassel) die Bronze-Medaille. Mit ihrem Start möchte Laura Hottenrott ein Signal senden: „Ich hoffe, dass ich dadurch viele andere motivieren kann, sich noch anzumelden.“ Und sie hat besonders die „Minis“ im Blick. Hier hat schließlich ihre Karriere als Rekordsiegerin einst angefangen. „Ich habe dem Mini-Marathon und auch Winfried Aufenanger vieles zu verdanken und möchte es nun so auf meine Weise zurückgeben“, betont Laura. Das Kasseler Publikum wird sie dabei ganz bestimmt nach besten Kräften anfeuern.

Kassel Marathon-Organisationsleiter Michael Aufenanger freut sich sehr über die Zusage der Top-Läuferin: „Es ist klasse, dass Laura bei uns an den Start geht und so ihre Verbundenheit zur Veranstaltung und zu Kassel unterstreicht. Sie wertet damit den Kassel Marathon entscheidend auf und es passt bestens zu unserer Strategie, künftig mehr auf die einheimische und regionale Spitze zu setzen. Laura ist ein absolutes Vorbild für viele junge Talente.“

Meldeschluss am 19. September

Am Montag, 19. September, endet die Online-Meldefrist für den Kassel Marathon. Damit kann man sich noch eine personalisierte Startnummer sichern. Anschließend sind nur noch Nachmeldungen am Veranstaltungswochenende möglich. Anmeldungen unter www.kassel-marathon.de

Auch interessant

Kommentare