Sprengstoffalarm am Kassel Airport

Sprengstoffexperten der Polizei untersuchten die Situation.

Zum Glück stellte sich die Situation als Fehlalarm heraus.

Calden. Aufregung heute Morgen am Kassel Airport in Calden. Der Ferienflieger nach Teneriffa stand bereits bereit, als bei einer routinemäßigen Gepäckkontrolle an einem Gepäckstück zunächst Sprengstoffdetektoren und kurz darauf auch ein Sprengstoffspürhund anschlugen. Aus Sicherheitsgründen wurde seitens des Flughafens umgehend die Luftaufsicht des Regierungspräsidium Kassel sowie ein Sprengstoffexperte der Polizei verständigt und zum Terminal bestellt.

Am frühen Nachmittag dann die Entwarnung: Ein Desinfektionsmittel zur Reinigung eines medizinischen Gerätes ließ die Detektoren und die feine Spürnase des Sprengstoffhundes positiv reagieren. Der Urlaubsflieger konnte am Morgen dennoch fast pünktlich in Richtung Sonne starten. Allerdings ohne die Gepäckbesitzer.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Grischäfers Catering-Küche in Kassel brummt trotz Lockdown

Die Wochen-Menüs des Restaurants „Grischäfer“ haben die Gehälter der Mitarbeiter gesichert - und kommen bei den Kunden so gut an, dass die Nordhessen nun eine …
Grischäfers Catering-Küche in Kassel brummt trotz Lockdown

Kassel: Exhibitionist belästigt 16-Jährige in der Fuldaaue: Polizei sucht Zeugen

Ein Unbekannter hat sich am gestrigen Donnerstagabend in der Kasseler Fuldaaue unsittlich gegenüber einer 16-Jährigen gezeigt und sexuelle Handlungen an sich …
Kassel: Exhibitionist belästigt 16-Jährige in der Fuldaaue: Polizei sucht Zeugen

Mit 56: So fit ist Kassels Kampfsportlegende Emin Boztepe

Um ihn ranke sich viele Geschichten und Erinnerungen: Kampfsportler Emin Boztepe verhalf einst der Kampfkunst Wing Tsun in Nordhessen zu einem wahren Boom. Heute leitet …
Mit 56: So fit ist Kassels Kampfsportlegende Emin Boztepe

Der Obelisk wird abgebaut: Neuer Standort könnte Florentiner Platz in der Treppenstraße werden

Die Zukunft des Obelisken könnte geklärt sein – sofern der Künstler Olu Oguibe sein Einverständnis gibt.
Der Obelisk wird abgebaut: Neuer Standort könnte Florentiner Platz in der Treppenstraße werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.