Stadtpolizei rettet Entenküken aus Abwasserkanal

Diese Entenküken wurden von der Stadtpolizei gerettet.
1 von 3
Diese Entenküken wurden von der Stadtpolizei gerettet.
Stadtpolizist Stefan Bender mit Angie Schulz von der Privaten Wildvogelhilfe Kassel.
2 von 3
Stadtpolizist Stefan Bender mit Angie Schulz von der Privaten Wildvogelhilfe Kassel.
Hier saßen die Entenküken fest, bevor Hilfe anrückte.
3 von 3
Hier saßen die Entenküken fest, bevor Hilfe anrückte.

Bei einem ungewöhnlichen und tierischen Einsatz hat die Stadtpolizei am Freitag vier Entenküken aus einer für sie lebensbedrohlichen Lage gerettet. Die jungen Tiere waren in einen Abwasserkanal geraten und darin gefangen.

Kassel. Gegen 9 Uhr war die Streife der Stadtpolizei über eine Entenfamilie informiert worden, die sich in einem Wohngebiet in der Straße Im Bodden scheinbar verirrt hatte. Kurzerhand entschieden die Stadtpolizisten, die Entenfamilie einzufangen, um sie außerhalb des Wohngebiets an einem Gewässer wieder freizulassen.

Als die ersten neun Entenküken eingefangen waren, lief das Muttertier zu einem Abwasserkanal und machte die Streife so auf vier weitere Jungtiere aufmerksam, die darin gefangen waren. Den Stadtpolizisten gelang es, den Abwasserkanal zu öffnen und die dorthinein geratenen Küken zu retten.

Um die Entenfamilie zusammen an einen für sie sicheren Ort zu bringen, versuchten die Stadtpolizisten zuletzt noch das aufgeregte Muttertier einzufangen, was allerdings zunächst nicht gelang. Zunächst telefonische Unterstützung bekam die Streife von Angie Schulz, die sich ehrenamtlich im Rahmen einer privaten Wildvogelhilfe engagiert.

Dank ihres Fachwissens und ihrer guten Hinweise, dass Sichtkontakt zu den Küken helfe, gelang es schließlich doch das Muttertier einzufangen. Tatkräftig half dabei ein weiterer Anwohner, in dem er seine Garage zur Verfügung stellte. Die Stadtpolizisten platzierten die Entenküken in der Garage, das Muttertier folgte schließlich dem starken Instinkt und ließ sich so anlocken.

Kurze danach traf auch Angie Schulz am Ort des Geschehens ein. Sie untersuchte die Tiere, um Verletzungen auszuschließen. Da die Entenfamilie wohlauf war, konnten die 13 Küken und das Muttertier wenig später in einem nahegelegenen Naturschutzgebiet wieder sicher in die Freiheit entlassen werden.

Rubriklistenbild: © Stadt Kassel/Mirko Klement

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Null Punkte bei bundesweitem Ranking: Letzter Platz für Kassel Bahnhof-Wilhelmshöhe

Setzen, 6! Oder: Null Punkte. So lautet das Ergebnis für den Bahnhof Wilhelmshöhe bei einem bundesweiten Ranking. Am besten schnitt der Nürnberger Bahnhof ab.
Null Punkte bei bundesweitem Ranking: Letzter Platz für Kassel Bahnhof-Wilhelmshöhe

Kassels Oberbürgermeister und die Zissel-Präsidentin sind ein Paar

Wir lüften Kassels süßestes Geheimnis: der Kasseler OB Christian Geselle und die Präsidentin vom Kasseler Zissel, Janine Herr, sind ein Paar. Und das schon seit …
Kassels Oberbürgermeister und die Zissel-Präsidentin sind ein Paar

Corona: Neues Schnelltestzentrum in Kassel

In der Stadt Kassel wird ein weiteres Corona-Schnelltestzentrum in Betrieb genommen. Ab Mittwoch kann man sich in der Innenstadt auf das Virus testen lassen.
Corona: Neues Schnelltestzentrum in Kassel

Dachstuhlbrand in Harleshausen: Wolfhager Straße war wegen Löscharbeiten gesperrt

In der Wolfhager Straße, Ecke Hainbuchenstraße, in Kassel brennt es aktuell im Dachgeschoss eines Wohnhauses.
Dachstuhlbrand in Harleshausen: Wolfhager Straße war wegen Löscharbeiten gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.