1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

In Stehtiefe: Kanufahrer starb in der Weser!

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
© Lokalo24.de

Hann.Münden. Am Sonntag starb ein 84-Jähriger Kanufahrer, nachdem sein Kanu gekentert war.

Hann. Münden, Am Sonntag gegen 10.36 Uhr ereignete sich auf der Weser  im Stadtgebiet Hann. Münden ein Bootsunfall, bei dem ein 84-Jähriger aus dem Kreis Recklinghausen gestorben ist.

Zur Unfallzeit bereitete eine Paddelgruppe aus Nordrhein-Westfalen eine Wanderfahrt am sog. "Weserpark" in Hann. Münden vor. Die Wasserwanderer wollten gemeinsam auf der Weser nach Oedelsheim zum dortigen Campingplatz zu fahren.

Der später Verunglückte ließ sein 4,60 m langes Einerkajak als erstes Boot zu Wasser und paddelte dicht am rechten Ufer zu Tal. Nach ca. 50 m schlug das Kajak um und trieb kurze Zeit kieloben. Die anderen Boote der Gruppe lagen zu diesem Zeitpunkt noch an Land.

Ein 67jähriger Mitreisender, der die Notlage des Kajakfahrers nach kurzer Zeit erkannte, begab sich sofort watent ins Wasser, um dem Gekenterten zu helfen. Ihm gelang es auch nach wenigen Metern, das verunglückte Boot zu ergreifen und den Verunglückten aus dem Kajak zu ziehen. Anschließend zog er ihn ans rechte Ufer. Hier wurde die Person reanimiert und anschließend von den alarmierten Rettungskräften in die Uni-Klinik Göttingen verbracht, wo die Person kurz nach der Einlieferung verstarb. Unfallursächlich war vermutlich einen Schwächeanfall des 84Jährigen.

Hinweise auf Fremdverschulden oder einen technischen Defekt am Boot liegen nicht vor.

Auch interessant

Kommentare