Er stoppte prügendelnden Ladendieb: Courage-Ehrung für Kasseler Armin Scholz

+

„Menschen, die Zivilcourage zeigen, verdienen hohe Anerkennung! Es ist mir wichtig, das auch deutlich zu machen und im Rahmen einer kleinen Feierstunde mehr über sie zu erfahren“, so der Leiter der Kreispolizeibehörde Paderborn, Landrat Christoph Rüther,

In regelmäßigen Abständen ehrt die Kreispolizeibehörde Paderborn couragiertes und vorbildliches Verhalten von Menschen, die sich im Kreis in einer Gefahrensituation oder bei einer Straftat in besonderer Weise für den Schutz des Lebens, der Gesundheit, des Eigentums oder den Erhalt der Rechtsordnung eingesetzt haben. Bislang erfolgte dieses im Abstand von etwa zwei Jahren als Veranstaltung für mehrere Menschen, die sich besonders mutig und beherzt für andere eingesetzt haben, also freiwillig Verantwortung übernommen haben, ohne sich selbst dabei leichtfertig in große Gefahr zu bringen. Da ein solch couragiertes Verhalten heutzutage nicht mehr selbstverständlich ist, werden diese Menschen ab sofort im Rahmen von persönlichen Terminen geehrt, um so die Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen.

„Menschen, die Zivilcourage zeigen, verdienen hohe Anerkennung! Es ist mir wichtig, das auch deutlich zu machen und im Rahmen einer kleinen Feierstunde mehr über sie zu erfahren“, so der Leiter der Kreispolizeibehörde Paderborn, Landrat Christoph Rüther,

So erhielten Franjo Lukenda aus Paderborn und Armin Scholz aus Kassel eine Einladung zur Courage-Ehrung. Beide halfen im letzten Jahr gemeinsam dabei, einen renitenten Ladendieb festzuhalten. Im September 2021 beobachtete ein Mitarbeiter einer Parfumerie in der Westernstraße einen Mann beim Diebstahl von mehreren Flakons Parfum. Der Täter lief in die Westernstraße und setzte sich gegen die Versuche des Mitarbeiters ihn festzuhalten erheblich zur Wehr. Schnell bildete sich in der Fußgängerzone eine große Traube an Schaulustigen, die der Auseinandersetzung - beide lagen mittlerweile am Boden - tatenlos zuschaute. Das galt nicht für Franjo Lukenda 29) und Armin Scholz 53): Beide zögerten nicht und kamen mit dem Mitarbeiter, der mittlerweile erheblichen Attacken des körperlich deutlich überlegenen Täters ausgesetzt war, zu Hilfe. Gemeinsam gelang es den Männern schließlich, den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Die Beamten nahmen den 31-Jährigen im Anschluss fest. „Ich danke Ihnen herzlich für Ihren überaus vorbildlichen Einsatz. Ein solch couragiertes Verhalten ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich und verdient hohe Anerkennung“, lobt Behördenleiter Christoph Rüther. „Sie haben nicht weg-, sondern hingeschaut und haben sofort geholfen.“

Im Rahmen der kleinen Feierstunde erhielten die beiden Geehrten eine Urkunde sowie eine persönlich gestaltete Lampe, auf der neben dem Namen auch das Datum der Hilfeleistung eingraviert ist.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Grischäfers Catering-Küche in Kassel brummt trotz Lockdown

Die Wochen-Menüs des Restaurants „Grischäfer“ haben die Gehälter der Mitarbeiter gesichert - und kommen bei den Kunden so gut an, dass die Nordhessen nun eine …
Grischäfers Catering-Küche in Kassel brummt trotz Lockdown

Kassel: Goethestern ab morgen gesperrt - Ausbau zur Fahrradstraße schreitet voran

Der Goethestern in Kassel wird ab Montag, 1. März, gesperrt. Ab Montag, 15. März, folgt der Bereich zwischen dem Goethestern und dem Rudolphsplatz. Grund für die beiden …
Kassel: Goethestern ab morgen gesperrt - Ausbau zur Fahrradstraße schreitet voran

Gramm für Gramm Richtung Tod: Magersucht ist weit verbreitet – und eine ernste Gefahr

Die Gedanken drehen sich nur um eins: Essen. Essstörungen nehmen stetig zu und für Betroffene ist der Kampf dagegen hart.
Gramm für Gramm Richtung Tod: Magersucht ist weit verbreitet – und eine ernste Gefahr

Büros statt Badespaß: Architekten kaufen Hallenbad Ost

Das Kasseler Hallenbad Ost hat einen neuen Besitzer – und er hat spannende Ideen für das ehemalige Bad aus dem Jahr 1930.
Büros statt Badespaß: Architekten kaufen Hallenbad Ost

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.