1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Streife erkennt gesuchten 38-Jährigen: Festgenommener kam gerade von Wohnungseinbruch

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Dass gegen ihn bereits ein Haftbefehl bestand, wurde am Freitagnachmittag einem 38-Jährigen unmittelbar nach einem Wohnungseinbruch in Kassel und sogar auch seiner Lebensgefährtin zum Verhängnis.

Kassel. Eine Streife des Polizeireviers Mitte hatte den Gesuchten auf offener Straße erkannt und festgenommen. Dabei fanden die Beamten bei ihm Diebesgut, das er offenbar erst kurz zuvor bei einem Einbruch erbeutet hatte. Er sitzt wegen des bereits gegen ihn bestehenden Haftbefehls nun im Gefängnis. Unverhofft endete für seine Lebensgefährtin die Festnahme des 38-Jährigen ebenfalls in Haft. Sie hatte sich auf dem Polizeirevier nach ihrem festgenommenen Freund erkundigt, offenbar nicht wissend, dass auch gegen sie wegen eines Raubüberfalls aktuell ein Untersuchungshaftbefehl vorliegt.

Den gesuchten 38-Jährigen hatten die Beamten des Innenstadtreviers gegen 14.30 Uhr in Höhe einer Tankstelle an der Wolfhager Straße, Ecke Erzbergerstraße in Kassel-Mitte erkannt. Bei seiner Festnahme und Durchsuchung fanden sie in seinem Trolley Laptops und eine Digitalkamera im Wert von rund 1.000 Euro. Da der bereits wegen Eigentumsdelikte Bekannte und aus diesem Grund mit Haftbefehl gesuchte Mann nicht erklären konnte, wo diese Gegenstände herstammen, folgten diesbezüglich nähere Ermittlungen. Dabei stellte sich heraus, dass es sich offenbar um Beute aus einem Wohnungseinbruch in unmittelbarer Nähe, in der Wolfhager Straße, handelte. Dort war der Glaseinsatz einer Wohnungstür eingeschlagen und die Tür anschließend geöffnet worden. Dieser Einbruch war zu dieser Zeit von der betroffenen und abwesenden Mieterin noch gar nicht entdeckt worden. Das Diebesgut stellten die Beamten sicher, der 38-Jährige musste sie zur Dienststelle begleiten. Seine sich sorgende 35-jährige Lebensgefährtin war wenig später auf dem Revier erschienen, wo auch sie erfahren musste, dass gegen sie ein Haftbefehl besteht.

Die weiteren Ermittlungen der Kasseler Kripo wegen des neuerlichen Wohnungseinbruchs dauern derzeit an.

Auch interessant

Kommentare