Streife stoppt Drogenfahrt am Auestadion: Beifahrer flüchtet mit Haschisch 

Ein junger Mann raucht einen Joint. Ein 17-Jähriger bietet zwei Polizeibeamten Cannabis an und bekommt eine Anzeige.
+
 In der Tasche fanden die Polizisten über 90 Gramm Haschisch und eine kleinere Menge Marihuana. (Symbolbild)

Eine Autofahrt, offenbar unter dem Einfluss von Drogen, endete für einen 24-Jährigen aus Kassel in der Nacht zum Mittwoch in einer Polizeikontrolle.

Kassel. Eine Streife der Polizeiautobahnstation Baunatal hielt den VW, der zuvor auf der A 49 unterwegs gewesen war, gegen 0:40 Uhr auf der B 3 am Auestadion an. Da der 24-Jährige in den Verdacht geriet, das Auto berauscht gesteuert zu haben, musste er die Beamten anschließend zur Blutentnahme mit auf die Dienststelle begleiten. Sein Beifahrer hatte allerdings sofort zu Fuß die Flucht ergriffen, als der Wagen anhielt. Zwar führte die Fahndung nach dem flüchtigen Mann nicht mehr zu seiner Festnahme in der Nähe, dafür aber kurze Zeit später in der Innenstadt. Eine Streife hatte gegen 1 Uhr am Stern einen Mann beobachtet, der gerade in ein Minicar einsteigen wollte und eine Tasche auf die Rücksitzbank des Wagens stellte.

Die Kontrolle des Fahrgastes, auf den die Beschreibung des zuvor am Auestadion geflüchteten Beifahrers zutraf, brachte schließlich Aufschluss darüber, warum dieser sofort das Weite gesucht hatte: In der Tasche fanden die Polizisten über 90 Gramm Haschisch und eine kleinere Menge Marihuana. Die Drogen stellten sie daraufhin sicher, den 33-Jährigen aus Vellmar nahmen sie vorläufig fest und brachten ihn zur Dienststelle. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder entlassen. Er muss sich nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Meist Gelesen

Leserbrief: „Note 1 für falsche Ärztin!“
Kassel

Leserbrief: „Note 1 für falsche Ärztin!“

Zu unserem Artikel „Größer als der NSU-Prozess – Verteidiger der falschen Ärztin wollen 500 Zeugen hören“ vom Samstag, 19. Februar schreibt uns Gerhard Leischner...
Leserbrief: „Note 1 für falsche Ärztin!“
Lebenslang für falsche Ärztin
Kassel

Lebenslang für falsche Ärztin

Gericht spricht Meike S. schuldig: Für Mord in drei Fällen, versuchter Mord in zehn Fällen und Betrug
Lebenslang für falsche Ärztin
Zwei Passanten bei Unfall in Kasseler Innenstadt verletzt: PKW rollte in Biergarten
Kassel

Zwei Passanten bei Unfall in Kasseler Innenstadt verletzt: PKW rollte in Biergarten

Die Verantwortliche des Pkw, der unbesetzt losgerollt sein soll, erlitt einen Schock.
Zwei Passanten bei Unfall in Kasseler Innenstadt verletzt: PKW rollte in Biergarten
Meike S. soll als falsche Ärztin für den Tod von fünf Menschen verantwortlich sein
Kassel

Meike S. soll als falsche Ärztin für den Tod von fünf Menschen verantwortlich sein

Größer als der NSU-Prozess? Verteidiger von Meike S. wollen jetzt rund 500 Patienten als Zeugen befragen lassen
Meike S. soll als falsche Ärztin für den Tod von fünf Menschen verantwortlich sein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.