Streifenwagen gerammt und geflüchtet: 46-Jähriger festgenommen

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hat ein 46-Jähriger mit seinem Auto und geklauten Kennzeichen einen Unfall mit einem Streifenwagen verursacht und ist anschließend geflüchtet.

Kassel.  Ein 46 Jahre alter Mann aus Bulgarien steht im Verdacht, in der Nacht von Samstag auf Sonntag mit seinem Pkw einen Unfall mit einem Streifenwagen der Kasseler Polizei verursacht zu haben und anschließend von der Unfallstelle geflüchtet zu sein. Dabei war eine 32-jährige Polizeibeamtin leicht verletzt worden. Der offenbar unter Alkoholeinfluss stehende Tatverdächtige, an dessen nicht zugelassenem Wagen zudem gestohlene Kennzeichen angebracht waren, konnte nach kurzer Flucht durch die Streife gestellt werden. Da er keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, ordnete ein Richter am Sonntag auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft die Untersuchungshaft gegen ihn an. Er befindet sich nun in der Justizvollzugsanstalt in Kassel-Wehlheiden.

Der Unfall hatte sich gegen 23.50 Uhr in der Fiedlerstraße in der Kasseler Nordstadt ereignet. Der 46-Jährige soll dort mit seinem VW Golf Schlangenlinien fahrend von der Mombachstraße in Richtung Henkelstraße unterwegs gewesen sein und war mit dem entgegenkommenden Streifenwagen des Polizeireviers Nord seitlich versetzt frontal zusammengestoßen. Dadurch war ein Sachschaden von etwa 7.000 Euro an beiden Fahrzeugen entstanden. Wie sich bei der anschließenden Festnahme des 46-Jährigen in der Ihringshäuser Straße herausstellte, waren die an seinem Auto angebrachten Kennzeichen am Mittwochabend von einem Pkw im Ölmühlenweg in Kassel-Bettenhausen gestohlen worden. Darüber hinaus ist der 46-Jährige nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Da er augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stand, ließen die Beamten ihm auf der Dienststelle von einem Arzt eine Blutprobe entnehmen. Auch seinen bulgarischen Führerschein stellten sie sicher.

Die weiteren Ermittlungen gegen den 46-Jährigen dauern an.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unbekannte versuchen in Kiosk auf Königsplatz einzubrechen und beschädigen teure Glastür

Nachdem der Versuch, in das Kiosk einzudringen, offenbar scheiterte, flüchteten die Unbekannten Täter.
Unbekannte versuchen in Kiosk auf Königsplatz einzubrechen und beschädigen teure Glastür

Autobahn 44: Fahrzeugbrand und Unfall am Stauende sorgen für erhebliche Behinderungen Richtung Dortmund

Sehr viel Geduld benötigen am heutigen Montag Verkehrsteilnehmer, die in Nordhessen auf der Autobahn 44 in Richtung Dortmund unterwegs sind.
Autobahn 44: Fahrzeugbrand und Unfall am Stauende sorgen für erhebliche Behinderungen Richtung Dortmund

Treffpunkt des Sommers: Kasseler Kulturzelt eröffnet

Der Auftakt-Act für die diesjährige Kulturzelt-Saison war natürlich wieder fein gewählt und entsprach so komplett dem musikalischen Konzept größter Vielfalt, dass die …
Treffpunkt des Sommers: Kasseler Kulturzelt eröffnet

Auto überschlägt sich nach Auffahrunfall: Drei Verletzte und 20.000 Euro Sachschaden

Am gestrigen Sonntagmorgen kam es auf der Rasenallee in Kassel-Harleshausen zu einem Auffahrunfall, bei dem sich der auffahrende Pkw anschließend überschlug und auf der …
Auto überschlägt sich nach Auffahrunfall: Drei Verletzte und 20.000 Euro Sachschaden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.