Streit eskaliert: Mann (36) niedergestochen

+

Samstagnacht eskalierte ein Streit in der Kasseler Innenstadt. Dabei wurde ein 36-Jähriger niedergestochen. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.

Kassel. Ein Streit aus bislang unbekannten Gründen endete in der Nacht zum vergangen Samstag in der Kasseler Fußgängerzone für einen 36-Jährigen aus Schauenburg mit einer Stichverletzung. Die drei oder vier bislang unbekannten Männer, mit denen das Opfer zuvor aneinander geraten war, waren daraufhin vom Tatort geflüchtet. Der zur Tatzeit erheblich alkoholisierte 36-Jährige machte gegenüber der Polizei bislang keine Angaben zur Ursache des Streits oder den flüchtigen Tätern.

Bei der Leitstelle des Polizeipräsidiums Nordhessen waren gegen kurz vor ein Uhr die Notrufe mehrerer Passanten aus der Unteren Königsstraße eingegangen, die von einer Schlägerei in Höhe der Hedwigstraße berichteten. Dabei solle eine Person bereits verletzt zu Boden gegangen sein. Eine zum Ort des Geschehens eilende Streife, die sich zu dieser Zeit in unmittelbarer Nähe in der Oberen Königsstraße befand, beobachtete aus der Ferne drei bis vier Männer, die vom Tatort in Richtung der Obersten Gasse flüchteten. In Höhe der Hedwigstraße trafen die Beamten auf den am Boden liegenden 36-Jährigen, der bei der zuvor stattgefundenen Auseinandersetzung durch einen Messerstich im Bereich der Hüfte verletzt worden war und alarmierten einen Rettungswagen. Die zeitgleich eingeleitete Fahndung nach den flüchtigen Tätern durch mehrere Streifen der Kasseler Polizei verlief erfolglos.

Die Stichverletzung, die der 36-Jährige erlitten hatte, war nach erster Einschätzung des behandelnden Notarztes nicht lebensbedrohlich. Ein Rettungswagen brachte das Opfer anschließend in ein Kasseler Krankenhaus. Sowohl bei seiner Befragung durch die Beamten am Tatort als auch später im Krankenhaus, machte der erheblich alkoholisierte 36-Jährige keine Angaben zum Grund der Auseinandersetzung oder zu den Tätern.

Die Ermittler bitten Zeugen, die Hinweise auf den Tatablauf oder die Täter geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Der ImpfAirbus kommt: Impfaktion am Kassel Airport
Kassel

Der ImpfAirbus kommt: Impfaktion am Kassel Airport

Am 29. Januar kann man sich am Kassel Airport exklusiv im Innenraum eines Airbus A400M der Luftwaffe gegen Covid-19 impfen lassen. Das Angebot gilt für alle Menschen ab …
Der ImpfAirbus kommt: Impfaktion am Kassel Airport
Die Nächste, bitte: Franziska Temme aus Kassel ist Kandidatin beim Bachelor 2022
Kassel

Die Nächste, bitte: Franziska Temme aus Kassel ist Kandidatin beim Bachelor 2022

Sie sei nicht nur schön, sondern auch klug, sagt die 26-jährige Kasselerin Franziska Temme über sich selbst im Video, welches jede Kandidatin der diesjährigen …
Die Nächste, bitte: Franziska Temme aus Kassel ist Kandidatin beim Bachelor 2022
Sperrung ab Donnerstag: Vorarbeiten für Großbaustelle an den „Drei Brücken“ beginnen
Kassel

Sperrung ab Donnerstag: Vorarbeiten für Großbaustelle an den „Drei Brücken“ beginnen

Für die Erneuerung der „Drei Brücken“ über die Wolfhager Straße in Kassel wird es erstmals am Donnerstag zu deutlichen Einschränkungen im Verkehrsablauf kommen.
Sperrung ab Donnerstag: Vorarbeiten für Großbaustelle an den „Drei Brücken“ beginnen
Bachelor-Kandidatin Franziska Temme aus Kassel wirbt für Neonazi-Marke: „War ein großer Fehler“
Kassel

Bachelor-Kandidatin Franziska Temme aus Kassel wirbt für Neonazi-Marke: „War ein großer Fehler“

Bei RTL sucht sie ab Mittwoch ihren Traummann, doch schon vor der ersten Sendung gibt es Wirbel um die Kasseler Bachelor-Kandidatin Franziska Temme. Diese hatte mit …
Bachelor-Kandidatin Franziska Temme aus Kassel wirbt für Neonazi-Marke: „War ein großer Fehler“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.