Streit vor dem Polizeirevier Kassel endet mit Festnahme und Drogenfund

Bei der Durchsuchung des 32-Jährigen fanden die Polizisten außerdem sieben Plomben mit Kokain auf und stellten sie sicher.

Kassel. Im Verlauf eines Streits, der sich in der Nacht zum Mittwoch in der Kasseler Innenstadt vor dem Polizeirevier Mitte ereignete, wurden zwei junge Frauen von einem ihnen bekannten 32-jährigen Mann angegriffen und mit einem Messer bedroht. Der Tatverdächtige, der anschließend mit einem Auto wegfahren war, konnte kurze Zeit später durch Polizisten des Reviers Mitte festgenommen werden. Da sich der 32-Jährige offenbar unter Drogeneinfluss ans Steuer gesetzt hatte und darüber hinaus gar keinen Führerschein besitzt, muss er sich nun neben Körperverletzung und Bedrohung auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie "Trunkenheit im Verkehr" verantworten.

Wie die Beamten des Polizeireviers Mitte berichten, waren sie gegen 3 Uhr durch lautes Geschrei auf den Streit vor ihrer Dienststelle aufmerksam geworden. Die Polizisten eilten sofort schlichtend zur Hilfe und entließen den 32-jährigen Mann aus Kassel zunächst nach Feststellung seiner Personalien. Er setzte sich daraufhin in sein Auto und fuhr davon. Wie die beiden Frauen im Alter von 19 und 23 Jahren den Polizeibeamten erst nach seiner Abfahrt berichteten, waren sie bei dem nächtlichen Treffen von dem Bekannten jedoch im Verlauf des Streits angegriffen und mit dem Messer bedroht worden. Die 19-Jährige aus dem Landkreis Kassel erlitt durch die Schläge und Tritte leichte Verletzungen. Bei einer aufgrund der neuen Erkenntnisse sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Tatverdächtige schließlich in der Nordstadt durch die Polizisten festgenommen werden. Auf der Dienststelle entnahm ein Arzt bei ihm eine Blutprobe. Bei der Durchsuchung des 32-Jährigen fanden die Polizisten außerdem sieben Plomben mit Kokain auf und stellten sie sicher. Da der Verdacht besteht, dass er mit den Drogen gehandelt hat, leiteten die Beamten zusätzlich ein Strafverfahren wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln ein. Die Ermittlungen gegen den Tatverdächtigen dauern an.

Rubriklistenbild: © Arno Bachert - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fasanenhof: Gartenhütte in Flammen

In der Nacht brannte eine Gartenhütte im Stadtteil Fasanenhof. Weitere Gebäude wurden nicht beschädigt.
Fasanenhof: Gartenhütte in Flammen

Kassel: Mit Haftbefehl gesuchter Ladendieb verletzt Detektiv

Mit weiteren, zur Hilfe geeilten Angestellten konnte der Dieb gebändigt werden, bis die Polizei kam
Kassel: Mit Haftbefehl gesuchter Ladendieb verletzt Detektiv

Nahverkehrsangebot in Nordhessen wird ab Mittwoch erneut reduziert

NVV empfiehlt Fahrgästen, gewünschte Fahrten vorher immer zu überprüfen.
Nahverkehrsangebot in Nordhessen wird ab Mittwoch erneut reduziert

Trotz Corona gibt‘s Knöllchen: Kassel verzichtet wegen Virus-Krise nicht auf Strafzettel

Die meisten Läden sind wegen der Corona Krise geschlossen. Die Stadt Kassel kassiert auf den Parkplätzen aber trotzdem weiter.
Trotz Corona gibt‘s Knöllchen: Kassel verzichtet wegen Virus-Krise nicht auf Strafzettel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.