Täter überfällt Autohandel in Bettenhausen und schlägt Opfer mit Waffe

Ein 43-jähriger Mann wurde am gestrigen Mittwochvormittag Opfer eines bewaffneten Raubüberfalls im Kasseler Stadtteil Bettenhausen.

Kassel. Der derzeit noch unbekannte Täter erbeutete unter Vorhalt eines Revolvers eine Aktentasche aus dem Büro eines Autohandels. Anschließend schlug er das Opfer mit der Waffe, bevor er die Flucht ergriff. Die Beamten des Kommissariats 35 der Kripo Kassel suchen Zeugen, die Hinweise auf den Räuber geben können oder seine Flucht in Richtung Sandershäuser Straße beobachtet haben.

Wie das Opfer gegenüber den aufnehmenden Beamten des Kriminaldauerdienstes mitteilte, ereignete sich der Überfall gegen 11.15 Uhr. Der 43-Jährige aus Kassel befand sich allein in dem Bürocontainer des Autohandels im Ölmühlenweg, nahe der Zulassungsstelle, als der maskierte Täter hereinkam und unter Vorhalt einer Waffe eine Aktentasche mit Autoschlüsseln und einem Handy erbeutete. Bevor der Täter in Richtung Sandershäuser Straße durch das Gebüsch flüchtete, schlug er den 43-Jährigen noch mit dem Revolver gegen den Kopf. Das verletzte Opfer wurde von einem Rettungswagen zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, konnte dieses aber mittlerweile wieder verlassen.

Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung durch mehrere Polizeistreifen fehlt vom Täter bislang jede Spur. Der Räuber war etwa 50 Jahre alt, 1,85 Meter groß und kräftig. Er trug eine braune Lederjacke, eine dunkelbraune Hose und braune Stiefel. Das Gesicht war mit einem Schal maskiert, außerdem trug der Täter auf dem Kopf eine dunkle Wollmütze.

Ob ein Zusammenhang zwischen diesem Raub und dem Überfall auf einen Gebrauchtwagenhändler am vergangenen Freitag in Kassel-Bettenhausen besteht ist derzeit noch unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen der Beamten des K 35. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel.: 0561- 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa/picture alliance

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Wohnheim am Kasseler Universitätsplatz: Drei Männer festgenommen

Zu einem Polizeieinsatz wegen mehreren Beschwerden über Ruhestörung kam es in der vergangenen Nacht in einem Wohnheim am Kasseler Universitätsplatz. Hierbei griff ein …
Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Wohnheim am Kasseler Universitätsplatz: Drei Männer festgenommen

Polizei nimmt Tatverdächtigen nach volksverhetzenden Äußerungen fest

Für größeres Aufsehen sorgte am Mittwochabend in der Kasseler Innenstadt vor dem Rathaus ein Mann, der antisemitische Äußerungen getätigt und das Abreißen einer dort …
Polizei nimmt Tatverdächtigen nach volksverhetzenden Äußerungen fest

Mitarbeiter sollen bespitzelt worden sein: Kasseler Edel-Hotel dementiert die Vorwürfe

Das Kasseler Hotel ist für sein edles Ambiente bekannt – doch schon einige Zeit gilt es als offenes Geheimnis in der Stadt, dass die Mitarbeiter hinter den Kulissen …
Mitarbeiter sollen bespitzelt worden sein: Kasseler Edel-Hotel dementiert die Vorwürfe

"Ein Ort wie dieser wird nicht mehr gebraucht": Uwe Lengen schließt seinen "Pferdestall"

Er war der Inhaber des erstem "Treffpunkt für homophile Gäste" in Kassel nach dem zweiten Weltkrieg. Jetzt hat Uwe Lengen seinen "Pferdestall" geschlossen.
"Ein Ort wie dieser wird nicht mehr gebraucht": Uwe Lengen schließt seinen "Pferdestall"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.