Taschenlampenschein verrät Kita-Einbrecher: 55-Jähriger auf frischer Tat festgenommen

Handschellen
+
Beim Eintreffen der hinzugeeilten Streifen flüchtete der auf frischer Tat ertappte Einbrecher aus dem Gebäude und gab sofort Fersengeld. Allerdings vergeblich, denn nach kurzer Verfolgung holten die Polizisten den 55-Jährigen im Feld ein und nahmen ihn fest.

Ein Zeuge hatte Taschenlampenschein in dem Kindergarten in der Karl-Marx-Straße gesehen und die Polizei angerufen.

Niestetal. Das gute Zusammenspiel zwischen einem aufmerksamen Zeugen und der Polizei führte in der vergangenen Nacht in Niestetal-Heiligenrode zur Festnahme eines Kita-Einbrechers auf frischer Tat. Der Zeuge hatte gegen 2.40 Uhr Taschenlampenschein in dem Kindergarten in der Karl-Marx-Straße gesehen.

Augenblicklich alarmierte er über den Notruf 110 die Polizei und behielt die Kindertagesstätte im Blick. Bei Eintreffen der hinzugeeilten Streifen flüchtete der auf frischer Tat ertappte Einbrecher aus dem Gebäude und gab sofort Fersengeld. Allerdings vergeblich, denn nach kurzer Verfolgung holten die Polizisten den 55-Jährigen im Feld ein und nahmen ihn fest.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand war er gewaltsam über ein Fenster in die Kita eingebrochen und hatte sich anschließend mit der Taschenlampe auf Beutezug begeben. Dabei ging er durchweg brachial vor, indem er weitere Türen und Schränke aufbrach. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.200 Euro. Beute hatte der Festgenommene dank des gedankenschnellen Handelns des Zeugen nicht gemacht.

Den 55-Jährigen aus Kassel brachten die Polizisten in das Polizeipräsidium. Da keine Haftgründe gegen den Tatverdächtigen vorlagen, wurde er nach den polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß entlassen. Die weiteren Ermittlungen gegen ihn werden beim Kommissariat 21/22 der Kasseler Kripo geführt.

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.