Tasting im Sudhaus: Alte Spirituosen zu neuen Drinks kreiert

1 von 9
Probierte ihn als Erster aus: Yannick Klütsch (Eve&Com) testet den „Selfie-Shot“, bei dem am einen Ende das Schnapsglas, am anderen Ende das Handy befestigt wird.
2 von 9
Probierte ihn als Erster aus: Yannick Klütsch (Eve&Com) testet den „Selfie-Shot“, bei dem am einen Ende das Schnapsglas, am anderen Ende das Handy befestigt wird.
3 von 9
Präsentieren die neuen „alten“ Spirituosen: (v.li.) Martin Kupfer (Reidemeister & Ulrichs), Antonio Lupo (Reidemeister & Ulrichs), Nicola Zito (Barmanager Emiko Bar/Louis Hotel München), Andreas Hirsch (Getränke Waldhoff) und Frank Löwer (Getränke Waldhoff).
4 von 9
v.li.) Brendan Kennedy (Irish Pub) mit Ehefrau Grainne und Karl Börries (York, Club 22, Soda)
5 von 9
(v.li.) Jonas Schaeling, Christian Schaeling (Fac-Events), Christian Sinning (Getränke Waldhoff) Bahram Javaheri (Wirtshaus und Cocktailbar HermannS) mit Ehefrau Farnoosh.
6 von 9
Zur Begrüßung gab’s ein Glas Champagner. Im Bild: Nasrat Ansari (Bohemia) mit Ehefrau Christine.
7 von 9
Der Wodka-Tomaten-Shot kam bei Sudhaus-Macher Armond Soltan (re.) und Jonathan Schmidt (Wiese) gut an.
8 von 9
So sieht er aus: Der Selfie-Shot.

Ein Selfie-Shot oder ein Kurzer mit Tomate und Pfeffer: Das gabs beim Tasting im Sudhaus Kassel.

Präsentieren die neuen „alten“ Spirituosen: (v.li.) Martin Kupfer (Reidemeister & Ulrichs), Antonio Lupo (Reidemeister & Ulrichs), Nicola Zito (Barmanager Emiko Bar/Louis Hotel München), Andreas Hirsch (Getränke Waldhoff) und Frank Löwer (Getränke Waldhoff).

Kassel. Unter dem Motto „Vergessene und neue Spirituosen zu neuen Drinks inspirieren“ luden Getränke Waldhoff und Importhandelshaus für Wein und Spirituosen Reidemeister & Ulrichs Gastronomen aus Kassel und Göttingen zum Tasting ins Sudhaus in Kassel ein. Dort zeigte Nicola Zito, Barmanager aus der Münchner Emiko Bar im Louis Hotel, wie man schon fast vergessene Spirituosen-Klassiker in neue Getränke-Kreationen mit einbringt. Unter anderem sind dafür Aquavit und Tequila bestens geeignet. Sie bringen in zahlreichen Cocktails den richtigen Flavour, wie Zito verriet. Im Bereich „Kurzer“ sorgte vor allem ein Wodka-Shot mit Tomate und Pfeffer für Begeisterung. Die Mischung kam bestens an und wird mit Sicherheit bald in vielen Kasseler Gastro-Betrieben angeboten werden. Für viel Kneipenspaß werden auch neue Gadgets wie der Selfie-Shot sorgen.

Rubriklistenbild: © Foto: Schaumlöffel

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Bachelor-Kandidatin Franziska Temme aus Kassel wirbt für Neonazi-Marke: „War ein großer Fehler“
Kassel

Bachelor-Kandidatin Franziska Temme aus Kassel wirbt für Neonazi-Marke: „War ein großer Fehler“

Bei RTL sucht sie ab Mittwoch ihren Traummann, doch schon vor der ersten Sendung gibt es Wirbel um die Kasseler Bachelor-Kandidatin Franziska Temme. Diese hatte mit …
Bachelor-Kandidatin Franziska Temme aus Kassel wirbt für Neonazi-Marke: „War ein großer Fehler“
Nach Einbruch in Gaststätte: Betrunkener Täter macht es sich mit erbeutetem Wein in Gartenlaube gemütlich
Kassel

Nach Einbruch in Gaststätte: Betrunkener Täter macht es sich mit erbeutetem Wein in Gartenlaube gemütlich

Ein Atemalkoholtest ergab, dass der Einbrecher rund 2 Promille intus hatte.
Nach Einbruch in Gaststätte: Betrunkener Täter macht es sich mit erbeutetem Wein in Gartenlaube gemütlich
Messerstecherei im Schmuddelhaus
Kassel

Messerstecherei im Schmuddelhaus

Nach erster Einschätzung hätten die Verletzungen ohne eine medizinische Behandlung lebensbedrohlich sein können.
Messerstecherei im Schmuddelhaus
Mäzen Gerhard Klapp in ARD-Doku über Schwarzgeld im Amateurfußball: „Wer Geld hat, bekommt die guten Spieler“
Kassel

Mäzen Gerhard Klapp in ARD-Doku über Schwarzgeld im Amateurfußball: „Wer Geld hat, bekommt die guten Spieler“

In Nordhessen ist Gerhard Klapp nicht nur als Unternehmer, sondern auch als Mäzen im Fußball wohl bekannt. Jetzt ist er in einer ARD-Doku über Schwarzgeld im …
Mäzen Gerhard Klapp in ARD-Doku über Schwarzgeld im Amateurfußball: „Wer Geld hat, bekommt die guten Spieler“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.