Tempo-Kontrollen zum Schulbeginn: 181 von 2087 fuhren zu schnell

Die Polizei führte an drei Schulen Tempo-Kontrollen durch, um den Autofahrern bewusst zu machen, besonders in diesen Bereichen mit angemessener Geschwindigkeit unterwegs zu sein.

Kassel. Wie zwei aktuelle Schulwegunfälle am Dienstagmorgen in Kassel zeigen, bedürfen gerade Kinder als schwächere Verkehrsteilnehmer im besonderen Maße Schutz. Zu einem möglichst sicheren und gefahrlosen Schulweg trägt insbesondere auch das Verhalten der ehemaligen Kinder, die heutzutage am Steuer von Kraftfahrzeugen sitzen, bei.

So war das Hauptaugenmerk zweitägiger Geschwindigkeitsmessungen an Schulen in Stadt und Landkreis Kassel durch Mitarbeiter des Radarkommandos der Kasseler Polizei und der Stadt Vellmar, Autofahrern bewusst zu machen, gerade im Bereich von Schulen besonders aufmerksam und mit angepasster Geschwindigkeit zu fahren. 181 Fahrer erhalten dahingehend nun einen kleinen "Denkzettel". Sie waren am Montag und Dienstag in Vellmar, Lohfelden und Kassel im Bereich von Schulen zu schnell unterwegs. Deutliche Tempoüberschreitungen, die etwa Fahrverbote zur Folge hätten, blieben erfreulicherweise an allen drei Schulen an beiden Tagen aus.

Viele an Obervellmarer Grundschule zu schnell

Jeweils in der Schulzeit, zwischen 7 und 13 Uhr, führten Polizei und Stadt Vellmar die Messungen an der Grundschule Obervellmar, der Auefeldschule in der Kasseler Südstadt sowie der Regenbogenschule in Lohfelden durch. An der Grundschule in der Kasseler Siedlung Auefeld fielen nur 38 der 986 und damit rund 3,8 Prozent der gemessenen Fahrzeuge durch zu schnelles Fahren auf. Nur einer von ihnen überschritt dabei die Höchstgeschwindigkeit um mehr als 20 km/h und muss nun mit 80 Euro Bußgeld und einem Punkt rechnen.

In Lohfelden erwartet kein Fahrer ein Bußgeld. An der Regenbogenschule fuhren 18 von 206 Autofahrern nur geringfügig zu schnell. Auf der Heckershäuser Straße an der Grundschule Obervellmar "blitzte" es hingegen deutlich häufiger. Hier fuhr etwa jeder siebte Fahrer der 895 gemessenen Fahrzeuge schneller als die erlaubten 30 km/h. Drei von ihnen erhalten nun in den nächsten Tagen ebenfalls einen Bußgeldbescheid über 80 Euro sowie einen Punkt in "Flensburg".

Rubriklistenbild: © picture alliance / ZB

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Folgemeldung: Baggerschaufel beschädigt Autodach bei Unfall: Fahrerin glücklicherweise nur leicht verletzt

Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Beamten des Polizeireviers Süd-West berichten, ist die Autofahrerin bei dem Unfall in Baunatal-Rengershausen gegen 16 Uhr nach …
Folgemeldung: Baggerschaufel beschädigt Autodach bei Unfall: Fahrerin glücklicherweise nur leicht verletzt

Baggerschaufel beschädigt Pkw: Fahrerin verletzt

Bei einem Unfall in der Knallhütter Straße in Baunatal-Rengershausen kam es zu einem Unfall mit einer Baggerschaufel, bei dem eine Frau verletzt wurde.
Baggerschaufel beschädigt Pkw: Fahrerin verletzt

Taschendiebe heben in Bulgarien Geld mit geklauter EC-Karte aus Kassel ab

Taschendiebe haben gestern einer Kasselerin die Geldbörse samt EC-Karte geklaut. Kurz darauf wurde mit den Daten von dieser Karte Geld im Ausland abgehoben.
Taschendiebe heben in Bulgarien Geld mit geklauter EC-Karte aus Kassel ab

Diakonie Klinik fällt durch: Unzureichende Qualität in der Geburtshilfe?

Im ersten Bericht des Bundesausschusses wurde dabei die Geburtshilfe der Agaplesion Diakonie-Kliniken in Kassel mit „unzureichender Qualität“ bemängelt.
Diakonie Klinik fällt durch: Unzureichende Qualität in der Geburtshilfe?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.