Tempomessung mit Laserpistole zwischen Fuldabrücke und Kreisel

In der Nacht zum heutigen Mittwoch hat die Polizei Geschwindigkeitsmessungen an der Leipziger Straße durchgeführt. Einige waren zu schnell unterwegs.

Kassel. Die Polizei nahm in der Nacht zum heutigen Mittwoch die Autofahrer auf der Leipziger Straße mit der Laserpistole ins Visier, um die Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit zu überprüfen. Dabei postierten sich die Beamten in Höhe Hausnummer 22, um die Fahrer, die sich nicht an die maximal erlaubten 50 km/h halten, kurzzeitig aus dem Verkehr zu ziehen. Die Beamten stellten die Laserpistole ab 1.45 Uhr scharf und überprüften für rund 60 Minuten die Geschwindigkeit der zu dieser Zeit stadtauswärts fahrenden Kraftfahrzeuge. Die meisten Autofahrer konnten ohne angehalten zu werden ihre Fahrt fortsetzen. Sie hielten sich an das Tempolimit oder waren nur knapp darüber und somit noch im Toleranzbereich unterwegs. Einige waren jedoch deutlich zu schnell.

Diese Verkehrsteilnehmer stoppten die Beamten sofort und konfrontierten sie unmittelbar mit ihrem falschen Verhalten. Insbesondere überhöhte Geschwindigkeit gehört zu den häufigsten Unfallursachen und geht oft mit schweren oder gar tödlichen Verletzungen einher. Gerade zur Nachtzeit werden vorgeschriebene Geschwindigkeiten immer wieder missachtet, weil im Gegensatz zum Tage deutlich weniger Verkehr herrscht. Die Folgen, wenn es zum Unfall kommt, sind dann jedoch schwerer, als bei niedrigeren Geschwindigkeiten.

Fünf der innerhalb der 60 Minuten auffällig gewordenen Autofahrer fuhren deutlich zu schnell. Zwischen über 60 und knapp 80 km/h waren die Fahrer unterwegs, als sie ins Visier der Laserpistole gerieten. Vier zahlten 35 Euro an Ort und Stelle, auf einen Autofahrer kommt ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro und der Eintrag eines Punktes in der Flensburger Verkehrssünderdatei zu.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel: Mutmaßlicher falscher Polizist vor Gericht - Er wollte Seniorin um rund 188.000 Euro betrügen

Dem 36-Jährigen aus dem Landkreis Coesfeld wird gemeinschaftlichen Betrug vorgeworfen. Er soll für eine Tätergruppe aktiv geworden sein, die durch die Betrugsmasche …
Kassel: Mutmaßlicher falscher Polizist vor Gericht - Er wollte Seniorin um rund 188.000 Euro betrügen

Exhibitionist mit heruntergelassener Hose in der Innenstadt festgenommen

Der Mann entblößte sich am Dienstagnachmittag in der Kasseler Kurfürstenstraße vor der Beifahrerin eines Autos.
Exhibitionist mit heruntergelassener Hose in der Innenstadt festgenommen

Erneuter Einbruchsversuch in Kiosk auf Königsplatz - Zeuge nimmt 13- und 18-Jährigen fest

Nachdem Unbekannte in der Nacht zum Dienstag versuchten in den Kiosk auf dem Königsplatz in der Kasseler Innenstadt einzubrechen, kam es dort in der Nacht zum heutigen …
Erneuter Einbruchsversuch in Kiosk auf Königsplatz - Zeuge nimmt 13- und 18-Jährigen fest

Auf freiem Fuß: Ex-Chef des Sicherheitsdienstes SD 24 vorübergehend aus dem Gefängnis entlassen

Vor kurzem erst verurteilt, jetzt aber schon wieder frei: Die Rede ist von Tim L. (36), dem ehemaligen Chef des Vellmarer Sicherheitsdienstes SD 24.
Auf freiem Fuß: Ex-Chef des Sicherheitsdienstes SD 24 vorübergehend aus dem Gefängnis entlassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.