"Theo"-Keramik lädt zum offenen Workshop und Ausstellung im heimischen Garten

Derzeit sorgt die Kasselerin nicht nur mit ihrer Boobs-Serie für Begeisterung, sondern konnte neben Privatleuten auch schon viele Gastronomen für ihre Geschirrkollektionen gewinnen. Um Interessierte dazu anzuregen, Keramik selbst zu ­gestalten, lädt Schwietzer zum  "Clayday" ein. 

Kassel. Die Produktdesignstudentin Theresa Schwietzer bringt mit ihrem Label „Theo“ Keramik (erhältlich u.a. im Kasseler Soki- und Stey Interior-Store) frischen Wind ins Geschirr und möchte damit die Schönheit der Alltagsgegenstände bewusster machen (der EXTRA TIP berichtete). Derzeit sorgt sie nicht nur mit ihrer Boobs-Serie für Begeisterung, sondern konnte neben Privatleuten auch schon viele Gastronomen für ihre Geschirrkollektionen gewinnen.

Um Interessierte dazu anzuregen, Keramik selbst zu ­gestalten und mit anderen Besuchern in Kontakt zu ­kommen lädt Schwietzer nun zum ersten "Clayday - offener Workshop mit Ton und Ausstellung"-Wochenende ein. 

Unter improvisierten Umständen beschäftigen sich die Produktdesignstudentinnen Theresa Schwietzer und Karin Grünwald während ihres Semesterprojektes (geleitet von Annette Fauvel) mit der momentanen Corona Situation. Erarbeitet werden soll eine Konzept, welches kreatives Ausleben und freizeitliche Aktivität verbindet.

Resultiert ist eine Outdoor - Werkstatt, in der man die Möglichkeit hat sich kreativ auszuprobieren und handgemachte Unikate selbst herzustellen.

Denn: Das Arbeiten mit Ton ist eine kreative und ­interessante Tätigkeit, die von allen ­Altersklassen ausführbar ist. Mit Hilfe von verschiedenen Techniken können auch Anfänger die ­verschiedensten Formen, Skulpturen und Gegenstände aus Ton entstehen lassen. Karin Grünwald baut im Laufe des Projektes eine eigene Töpferscheibe, welche auch während des Claydays ausgestellt wird.

Das Ziel dieser offenen Workshoparea ist es ­Menschen dazu anzuregen selbst zu ­gestalten und mit anderen Besuchern in Kontakt zu ­kommen. Unter einer kreativen und ­­geselligen Arbeitsathmosphäre sollen ­handgemachte ­Keramikeinzelstücke entstehen, die gebrannt ­werden und nach einer Woche zum Mitnehmen nach Hause abgeholt werden können.

Das Kennenlernen eines neuen Materials und das Ausprobieren und Erlernen der ­handwerklichen Techniken macht Freude und gibt ein gutes ­Gefühl. Und genau das soll man beim Clayday erleben, Freude und Spaß am Arbeiten mit Ton unter ­freiem Himmel!

Interessierte können ohne Anmeldung im Garten in der Emmerichstraße 4 in 34119 Kassel vorbeikommen.

Eröffnung Freitag 17. Juli um 15 Uhr mit Getränken und selbstgemachter Pizza

Samstag 12 - 18 Uhr

Sonntag 12 - 18 Uhr

instagram: clayday_2020

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Authentisch und nachhaltig: Kasseler hat Rucksack aus recycelten Plastikflaschen entworfen

Auf seiner Weltreise hat Gökhan Gülmez viel gesehen. Viel schönes, aber auch jede Menge Müll auf den Straßen und in den Meeren. Das hat ihn inspiriert. Jetzt hat der …
Authentisch und nachhaltig: Kasseler hat Rucksack aus recycelten Plastikflaschen entworfen

Eine Villa namens Hilla im Kasseler Habichtswald

Selina Lauck und Jennifer Aehlen haben als Teil eines Frauen-Quartetts einer alten Villa im Habichtswald neues Leben eingehaucht. Unter dem Namen „Das Hilla” bietet das …
Eine Villa namens Hilla im Kasseler Habichtswald

Durchstarten trotz Corona - welche Jobs jetzt gefragt sind

Auch wenn niemand mehr das Wort „Corona“ hören kann – positiv bleiben und optimistisch in die Zukunft blicken: Das sollte man trotz Corona auch im Bereich Job und …
Durchstarten trotz Corona - welche Jobs jetzt gefragt sind

Stadt Kassel bietet Müttern Ort zum Stillen an

Noch immer werden Mütter schräg angeschaut, wenn sie in der Öffentlichkeit zum Stillen ihr Baby an die Brust legen. Die Stadt Kassel hat nun mit dem ersten Stillraum in …
Stadt Kassel bietet Müttern Ort zum Stillen an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.