1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Tierischer Einsatz: Gänsefamilie verirrt sich in Wolfsanger

Erstellt:

Kommentare

Gaensefamilie
Jetzt in Sicherheit: Die neunköpfige Gänsefamilie in der Transportbox. © Polizei

Wir alle verlieren ja mal die Orientierung - das passiert. Wenn allerdings eine neunköpfige Gänsefamilie durch Wolfsanger irrt, bleibt das nicht unbemerkt. Zum Glück konnte die Polizei da helfen.

Kassel Für einiges Aufsehen und einen tierischen Polizeieinsatz sorgte am Mittwochnachmittag eine neunköpfige Gänsefamilie, die sich im Kasseler Stadtteil Wolfsanger verirrt hatte. Die erste Mitteilung einer Anwohnerin aus dem Hörnebachweg war gegen 14 Uhr bei der Polizei eingegangen. Wie sie berichtete, marschierten die gefiederten Tiere quer über die Straße. Wenig später war das Gänsepaar mit seinen sieben Küken bereits im Bereich des Friedhofs unterwegs und irrte dort offensichtlich umher.

Da die auf der Straße laufende Familie drohte überfahren zu werden, eskortierten mehrere Anwohner die Tiere schließlich bis in einen Garten im Wolfsgraben. Wie die dort mit einer Transportbox eingetroffene Streife des Polizeireviers Nord berichtet, ließ sich das Elternpaar problemlos einfangen und in der Box unterbringen. Das Einfangen der Küken gestaltete sich allerdings etwas schwieriger: Drei Jungtiere witterten Gefahr und flüchteten in flottem Tempo auf das Nachbargrundstück.

Mit vereinten Kräften gelang es den Anwohnern und den Polizisten aber, die Küken einzufangen und die ganze Familie in der Transportbox wieder zusammenzuführen. Im Streifenwagen und mit Polizeibegleitung ging es für die Nilgänse schließlich zurück in ihr gewohntes Umfeld. Am Fuldaufer wurde die Familie, die ihren mehrstündigen Marsch durch den Stadtteil wohlbehalten überstanden hatte, in die Freiheit entlassen.

Auch interessant

Kommentare