1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Was summt denn da?

Erstellt:

Kommentare

Honigbienen-Experten  erklären, wie die Bienen ihre Waben bauen und was in den Waben passiert.
34579_IMG_2373.JPG © Tierpark Sababurg

Tierpark Sababurg: Aktionstag am 31. Juli in der BienenWelt

Hofgeismar. Honig- und Wildbienen stehen im Mittelpunkt des „Aktionstages Imkerei“, zu dem der Tierpark Sababurg und der Imkerverein Hofgeismar am Sonntag, 31. Juli, von 10 bis 17 Uhr in die BienenWelt im Tierpark Sababurg einladen. Mit ihrer langjährigen Erfahrung sind sie die Honigbienen-Experten und können uns beispielsweise sehr anschaulich erklären, wie ein Volk aus Nektar Honig macht, wie die Bienen ihre Waben bauen und was in den Waben passiert. Sie wissen, was Königinnen, was Arbeiterinnen und was Drohnen machen und wissen ganz genau, wie es um die Bienen in unserer Region so steht. Die Honigbienen können durch eine Glasscheibe direkt im Bienenstock beim Arbeiten beobachtet werden.

Zwischendurch schleudern die Imker vor Ort immer wieder Honig und die Besucher dürfen ihn ganz frisch geschleudert probieren oder sich die Waben mit den Honigresten als „Honigkaugummi“ schmecken lassen. Der Imkerverein Hofgeismar verkauft seine Produkte am Aktionstag auch direkt vor Ort. Mit dem Honig-Einkauf können die Besccher den Imkerverein und die wertvolle Arbeit der Imker in der Region ganz unmittelbar unterstützen. Neben verschiedenen Honigsorten haben die Imker noch weitere Produkte wie z.B. Honigseife oder Cremes mit Bienenwachs usw. im Angebot.

Wer Wildbienen unterstützen will, kann sich Tipps und Anleitungen für den Bau eines eigenen Wildbienenhotels für Garten oder Balkon mitnehmen. Besucher können sehen, dass so etwas zu bauen, kinderleicht und gar nicht so teuer ist. Dafür notwendige Materialien wie Bambusstücke, Schilfröhrchen oder Pappröhrchen sowie Holzklötze können gegen einen entsprechenden Materialkostenbeitrag gleich vor Ort gekauft und mitgenommen werden.

Wer sich seine eigene kleine Holzkiste, einen alten Blumentopf oder aber auch eine alte Konservendose mitbringt, kann sein eigenes „Wildbienenhaus“ gleich vor Ort mit passenden Zubehör bestücken und braucht es dann zu Hause nur noch aufzuhängen und abzuwarten, bis die ersten Wildbienen anfangen, darin ihre Nester zu bauen.

Auch interessant

Kommentare