Trattoria Pippo verwöhnt seit 20 Jahren die Gäste

+
Seit 20 Jahren in der Zentgrafenstraße: Die Trattoria Pippo.

Eigentlich sind es ja schon 30 Jahre, die Lucia und Pippo Carciola in der Zentgrafenstraße in Kirchditmold erfolgreich ein Restaurant betreiben. Aber vor 20 Jahren wechselte ein paar Meter hangaufwärts von der Pizzeria Ibiza in die Trattoria Pippo.

Kassel. Am Besten kam man mit der Bahn zum Jubiläum: Denn im laufe der 20 Jahre hat Pippo Carciola – „der große Pippo“ – so viele Stammgäste in seiner Trattoria in der Zentgrafenstraße gewonnen, das der Parkraum extrem knapp wurde. Da zur reich gedeckten Tafel mit sizilianischen Köstlichkeiten auch entsprechende Weine flossen, war der öffentliche Nahverkehr sowieso die bessere Wahl. Ganz nah kam man sich auch in dem kleinen Gastraum, traf alte Bekannte wieder und plauschte sich entspannt in den Abend. Aus Berlin war Jens Milte („Shabby Style“) zu Papas Geburtstag in die alte Heimat angereist und erinnerte sich daran „in einer Klapperkiste“ einst für Pippo Pizza ausgefahren zu haben. Aber das ist doch länger als 20 Jahre her? Genau, denn nur wenige Meter unterhalb hatten sich Lucia Carciola und ihr Mann Pippo mit der „Pizzeria Ibiza“ über zehn Jahre hinweg einen Namen gemacht, bevor der Betrieb in die kuschelige Trattoria umzog.

Eine tolle Familie feiert Jubiläum in der Trattoria: Vorne Lucia und ihr Mann Pippo Carciola, dahinter (v.li.) die Kinder Giusi, Fabio und Adriano, rechts dessen Freundin Madlen Güttler.

Gegenüber des alten Standorts belebt Anja Milte mit ihren Wohnaccessoires von „det lille hus“ den Kirchditmolder Handel. Sie zählte ebenso zu den Gratulanten wie Sibylle und Jörg Waldhoff mit Christine und Frank Löwer von Getränke Waldhoff, Michael Diebel von der gleichnamigen Spedition, Susanne Lapp (Deutsche Vermögensberatung) oder Hans Krüger und Michael Werner (Head Couture). Am Grill kam übrigens das zusammen, was die Gäste so schätzen: Leckeres Essen und familiäre Atmosphäre: Pippos Bruder Alfredo, der der Gastro längst den Rücken gekehrt hat, briet die köstlichen Salsiccia. Und drinnen bewiesen Pippos Söhne Fabio und Adriano, das sie nicht nur mit der Eishockey-kelle, sondern auch mit dem Tablett umgehen können, während Tochter Giusi für Nachschub hinterm Tresen sorgte.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wehlheiden: Gasaustritt am Krankenhaus - Herzzentrum wurde evakuiert

Wehlheiden: Gasaustritt am Krankenhaus - Herzzentrum wurde evakuiert

Aktuell: Schwerer Unfall mit Verletzten bei Fuldabrück-Dennhausen

Eben wurde gemeldet, dass es zu einem Verkehrsunfall vor der Fuldabrücke bei Dennhausen gekommen sein soll.
Aktuell: Schwerer Unfall mit Verletzten bei Fuldabrück-Dennhausen

Größte documenta aller Zeiten

Ehemaliger OB Bertram Hilgen: „1,2 Millionen Besucher sind nicht zu toppen“
Größte documenta aller Zeiten

Briefwechsel: documenta der Superlative

Sehr geehrter Hans-Jürgen Jakobs, Sie haben sich als Handelsblatt-Autor zu der documenta 14 geäußert, die wir am Sonntag in Kassel feierlich beendet haben. Aber nicht …
Briefwechsel: documenta der Superlative

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.