Zum Treffen der "Autoposer": Zeugen oder Opfer der Straßenverkehrsgefährdung in Bettenhausen gesucht

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die die Raser in Kassel-Bettenhausen beobachtet haben.

Kassel. Nachdem das Treffen zahlreicher mutmaßlicher Anhänger der Autoposer-, Tuner- und Raserszene in der Nacht zum Ostersonntag (hier zur Erstmeldung) für größeres Aufsehen in Kassel gesorgt hatte, suchen die Beamten des Polizeireviers Mitte nun Zeugen oder Opfer der Straßenverkehrsgefährdung, die sich in der Nacht in Bettenhausen ereignete. Dort war ein 3'er BMW mit hoher Geschwindigkeit und durchdrehenden Reifen aufgefallen und anschließend rasant und äußerst gefährlich durch ein Wohngebiet vor der Polizei geflüchtet. Den vom zunächst unbekannten Fahrer fluchtartig zurückgelassenen Wagen hatten eingesetzte Beamten kurz danach sichergestellt.

Von Dresdener Straße bis "Bunte Berna" gerast

Aufgefallen war der 3'er BMW mehreren Streifen gegen 1.50 Uhr, als er von der Dresdener Straße in die Osterholzstraße abbog und der Fahrer dabei offenbar absichtlich sein Fahrzeugheck ausbrechen sowie die Reifen durchdrehen ließ. Als der Fahrer nach dem Abbiegen in die Göttinger Straße bemerkte, dass die Polizei auf ihn aufmerksam geworden war, gab er Gas und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Speeler Weg. Dort bog er nach rechts ab, fuhr weiter in Richtung Heiligenröder Straße und bog schließlich nach links entgegen der Fahrtrichtung in die schmale Einbahnstraße "Bunte Berna" ab. Wie die eingesetzten Beamten berichten, gab der Fahrer des BMW dort Vollgas, trotz der höchstgefährlichen Fahrt entgegen der Fahrtrichtung. Die Beamten verloren den Wagen daher zwangsläufig aus den Augen. Wenige Augenblicke fanden sie das Auto in einer Nebenstraße, im Steinbergweg, abgestellt und vom Fahrer offenbar fluchtartig zurückgelassen. Den älteren grauen 3'er BMW, Modell E 36, stellten sie dort sicher.

Zeugen oder gefährdete Verkehrsteilnehmer gesucht

Nach den bisherigen Ermittlungen richtet sich der Tatverdacht, den Wagen zu dieser Zeit gefahren zu haben, gegen den 28-jährigen Halter des BMW aus Kassel. Die mit dem Fall betrauten Beamten des Polizeireviers Mitte suchen nun für das weitere Strafverfahren nach Zeugen oder anderen Verkehrsteilnehmern, die durch die Fahrt des BMW möglicherweise gefährdet worden waren. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fünf Monate alter Säugling fährt allein im Zug nach Kassel

Viel Aufregung gab es am Samstagnachmittag im Bahnhof Stadtallendorf für eine 19-Jährige aus Somalia.
Fünf Monate alter Säugling fährt allein im Zug nach Kassel

In Kassel-Süsterfeld: Einbrecher steigt durch offenstehendes Fenster ein

Am Samstagabend nutzte ein bislang unbekannter Täter im Helleböhnweg ein offenstehendes Fenster aus, um einzusteigen.
In Kassel-Süsterfeld: Einbrecher steigt durch offenstehendes Fenster ein

Gleich zwei Einbrüche am Wochenende in dasselbe Warengeschäft in der Kasseler Innenstadt

Gleich zweimal brachen am Wochenende bislang unbekannte Täter auf dem Friedrichsplatz in ein und dasselbe Second-Hand-Geschäft ein.
Gleich zwei Einbrüche am Wochenende in dasselbe Warengeschäft in der Kasseler Innenstadt

Die "Hessen" bleibt an der Leine: Schifffahrt wird eingestellt

Das ist der Hammer. Die Firma Söllner hat am Wochenende beschlossen, die "Hessen" an der Leine zu lassen.
Die "Hessen" bleibt an der Leine: Schifffahrt wird eingestellt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.