Trickdiebe und Betrüger in der Innenstadt: Täter erbeuten Geldbörse und Bargeld

Am Donnerstagnachmittag haben unbekannte Täter in zwei Fällen in der Kasseler Innenstadt durch geschicktes Vorgehen Bargeld von ihren Opfern erbeutet.

Kassel. Zunächst gelang es einem Betrüger in einem Geschäft beim Geldwechseln 100 Euro verschwinden zu lassen und anschließend mit der Beute zu flüchten. Kurz darauf erlangten zwei Trickdiebe in der Neuen Fahrt mit dem sogenannten Rempeltrick die Geldbörse eines 50-jährigen Mannes aus dem Landkreis Kassel. Ob es sich bei den Tätern um Männer aus ein und derselben Tätergruppe handelte ist derzeit noch nicht bekannt. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Erste Tat beim Geldwechseln

Die Tat in einem Friseursalon in der Unteren Königsstraße ereignete sich gegen 14.15 Uhr. Mit dem sogenannten Wechselfallentrick erlangte der Täter beim Geldwechseln von dem 51-jährigen Opfer aus Kassel 100 Euro und flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. Bei dem Täter soll es sich um einen 25-30 Jahre alten und ca. 1,70 Meter großen Mann handeln. Er soll schwarze, hochgegelte Haare, einen Drei-Tage-Bart und eine schmale Statur gehabt haben. Sein Äußeres wurde als südländisch beschrieben. Außerdem trug er eine schwarze Lederjacke und eine blaue Jeans. Der Täter soll englisch gesprochen haben.

Zweite Tat eine gute Stunde später

Gegen 15.30 Uhr verwickelte ein Trickdieb das Opfer in der Neuen Fahrt in ein Gespräch, indem er vorgab Spenden zu sammeln. Währenddessen hatte sich ein zweiter Täter von hinten genähert und rempelte das Opfer an. Unmittelbar danach wurde das Gespräch abgebrochen und der 50-Jährige stellte erst nach ein paar Schritten fest, dass sein Portemonnaie mit rund 200 Euro und persönlichen Dokumenten geklaut war.

Da das Opfer den zweiten Täter zwar bemerkt aber nicht gesehen hatte, war eine Beschreibung nicht möglich. Der Tatverdächtige, der ihn ansprach, soll ca. 1,65 Meter groß, 40-45 Jahre alt und korpulent gewesen sein. Er habe ebenfalls nur englisch gesprochen. Zudem habe er ein südosteuropäisches Erscheinungsbild gehabt und trug olivfarbene Kleidung und Arbeitsschuhe. Markant waren kräftige Augenbrauen und auffällige metallische Zahnkronen.

Auch in diesem Fall suchen die Ermittler nun Zeugen, um Hinweise auf die Trickdiebe zu bekommen. Diese werden unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei erbeten.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Umfangreiche Renovierung: Bar Bohemia bald in neuem Glanz

38 Jahre stand das runde Podest in der Bar. Jetzt ist es weg!
Umfangreiche Renovierung: Bar Bohemia bald in neuem Glanz

Am Bahnhof wird‘s kälter: Nothilfefonds der Bahnhofsmission sind aufgebraucht

„Unsere Reserve ist aufgebraucht – wenn wir keine weitere finanzielle Unterstützung bekommen, dann müssen wir das Angebot drastisch reduzieren.“ Nicht nur die Ausgaben …
Am Bahnhof wird‘s kälter: Nothilfefonds der Bahnhofsmission sind aufgebraucht

1,85 Mio. Euro Schulden: Kasseler Club A.R.M. und Weinkirche vor der Insolvenz

Noch Anfang 2017 war ARM-Macher Ralph Raabe zuversichtlich, es mit den zahlreichen Events an der Werner-Hilpert-Straße es irgendwie stemmen zu können. Nun bittet eine …
1,85 Mio. Euro Schulden: Kasseler Club A.R.M. und Weinkirche vor der Insolvenz

Kassel Marketing: Weihnachtsmarkt findet statt!

Während anderswo in Deutschland große Städte und kleinere Kommunen ihre Weihnachtsmärkte bereits abgesagt haben, setzt Kassel den Gegen-Trend: Der Markt soll auf jeden …
Kassel Marketing: Weihnachtsmarkt findet statt!

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.