U-Haft: 28-Jähriger mit Diebesgut aus Einbruch und Raub festgenommen

Am Freitag konnte die Polizei einen 28-Jähriger aus Wuppertal festnehmen, welcher im Besitz von Diebesgut aus einem nächtlichen Einbruch und einem Straßenraub war.

Kassel.  Einen 28-Jährigen aus Wuppertal im Besitz von Diebesgut aus einem nächtlichen Einbruch nahm am vergangenen Freitagnachmittag eine Zivilstreife der Operativen Einheit der Kasseler Polizei in der Nordstadt fest. Der Verdächtige hatte sich zuvor auffällig in einem Geschäft verhalten und war daraufhin vom Inhaber verfolgt worden, der zudem die Polizei verständigte. Der 28-Jährige wird nun des Einbruchs in die Büroräume einer Verwaltungsbehörde an der Unteren Königsstraße in der Nacht zum Freitag verdächtigt. Darüber hinaus ist er aufgrund bisheriger Ermittlungen eines Straßenraubes auf zwei Frauen auf dem Kasseler Königsplatz am 11. Januar dieses Jahres dringend tatverdächtig. Auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft ordnete ein Richter am Wochenende wegen des Raubes und des Einbruchs die Untersuchungshaft gegen den Festgenommenen an. Er befindet sich nun in der Justizvollzugsanstalt Kassel-Wehlheiden.

Der bereits bei der Polizei bekannte 28-Jährige war am Nachmittag, gegen 16.40 Uhr, in dem Geschäft in der Nordstadt aufgefallen, da er sich dort verdächtig umschaute. Vom Inhaber darauf angesprochen hatte er sofort die Flucht ergriffen, konnte aber in der nahegelegenen "Eisenschmiede" eingeholt und von der alarmierten Streife festgenommen werden. Bei ihm hatten die Beamten ein bei dem Einbruch in der Nacht zum Freitag gestohlenes Handy sowie eine Geldkassette, die ebenfalls bei dieser Tat entwendet worden war, aufgefunden und sichergestellt. Auch die Ermittlungen zu dem Straßenraub, bei dem ein zunächst Unbekannter einer Frau auf dem Königsplatz die Plastiktüte mit Einkäufen geraubt und ihre Begleiter zu Boden geschubst hatte, führten die Beamten des für Raubdelikte zuständigen Kommissariats 35 der Kasseler Kripo mittlerweile zu dem 28-Jährigen.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © jonasginter - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mäzen Gerhard Klapp in ARD-Doku über Schwarzgeld im Amateurfußball: „Wer Geld hat, bekommt die guten Spieler“
Kassel

Mäzen Gerhard Klapp in ARD-Doku über Schwarzgeld im Amateurfußball: „Wer Geld hat, bekommt die guten Spieler“

In Nordhessen ist Gerhard Klapp nicht nur als Unternehmer, sondern auch als Mäzen im Fußball wohl bekannt. Jetzt ist er in einer ARD-Doku über Schwarzgeld im …
Mäzen Gerhard Klapp in ARD-Doku über Schwarzgeld im Amateurfußball: „Wer Geld hat, bekommt die guten Spieler“
Deezy Donuts eröffnet zweite Filiale im ehemaligen Starbucks am Königsplatz
Kassel

Deezy Donuts eröffnet zweite Filiale im ehemaligen Starbucks am Königsplatz

Sie sind bunt, süß und haben ein Loch in der Mitte – die Rede ist natürlich von Donuts, die sich derzeit größter Beliebtheit erfreuen. Am Königsplatz in Kassel wird nun …
Deezy Donuts eröffnet zweite Filiale im ehemaligen Starbucks am Königsplatz
Nach Unfall am Altmarkt: Radfahrer wirft wutentbrannt sein Fahrrad auf Motorhaube
Kassel

Nach Unfall am Altmarkt: Radfahrer wirft wutentbrannt sein Fahrrad auf Motorhaube

Am Mittwochmorgen kam es am Altmarkt in Kassel zu einem Unfall zwischen einem Fahrradfahrer und einer 47-jährigen Autofahrerin, der einen Wutanfall mit strafrechtlichen …
Nach Unfall am Altmarkt: Radfahrer wirft wutentbrannt sein Fahrrad auf Motorhaube
Unbekannte bringen Gegenstand auf neuem Elektroauto zur Explosion
Kassel

Unbekannte bringen Gegenstand auf neuem Elektroauto zur Explosion

10.000 Euro Schaden im Königstor - Polizei sucht Zeugen
Unbekannte bringen Gegenstand auf neuem Elektroauto zur Explosion

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.