1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Überfall mit Schusswaffe auf Spielothek: Zwei Tatverdächtige festgenommen

Erstellt:

Von: Marcel Ehrig

Kommentare

Durchsuchungen in Verfahren wegen Raubüberfalls:
 Tatverdächtiger wirft Tasche mit Marihuana aus dem Fenster; Richter ordnet U-Haft an.
Durchsuchungen in Verfahren wegen Raubüberfalls: Tatverdächtiger wirft Tasche mit Marihuana aus dem Fenster; Richter ordnet U-Haft an © Karl-Josef Hildenbrand

Am Dienstagmorgen durchsuchte die Kasseler Kripo in den Stadtteilen Bettenhausen und Rothenditmold die Wohnungen von zwei 21 und 23 Jahre alten Tatverdächtigen eines bewaffneten Raubüberfalls. Die beiden Männer stehen im Verdacht, einen Raubüberfall auf eine Spielothek in der Wolfhager Straße im Stadtteil Rothenditmold begangen zu haben, bei dem unter Vorhalt einer Schusswaffe Bargeld erbeutet wurde.

Kassel Die Tat ereignete sich am Montag, den 18. April 2022, gegen 3.40 Uhr.  Da sich einer der beiden jungen Männer, der 21-Jährige, unmittelbar vor der Tatzeit in der Spielothek aufgehalten hatte und sich dabei verdächtig verhielt, war er in den Fokus der Ermittler geraten. Die weiteren umfangreichen Ermittlungen führten schließlich zu dem 23-Jährigen, der im Verdacht steht, den Überfall mit der Waffe ausgeführt zu haben. Im weiteren Verlauf hatte die Kasseler Staatsanwaltschaft Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen der Tatverdächtigen bei Gericht erwirkt.

Bei den Durchsuchungen am Dienstagmorgen konnten die Ermittler zumindest den 23-Jährigen in seiner Wohnung antreffen und festnehmen. Er hatte noch vor den Augen der Polizei eine Sporttasche und eine Plastiktüte aus dem Fenster geworfen. Wie sich herausstellte, befanden sich darin knapp 7,5 Kilogramm Marihuana. In seiner Wohnung fanden die Beamten zudem Utensilien für den Drogenverkauf sowie Testosteron.

Der 23-Jährige muss sich zusätzlich zu dem schweren Raub nun auch wegen Handels mit Betäubungsmitteln und Verstoßes gegen das Anti-Doping-Gesetz verantworten. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kassel wurde er am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft gegen ihn anordnete. Die Ermittlungen gegen beide Tatverdächtige dauern an.

Auch interessant

Kommentare