Übernachtungs-Rekord: Kassel knackt die 1-Millionen-Marke

+
„Ein Besuch in der documenta-Stadt lohnt sich zu jeder Jahreszeit“, resümiert Andreas Bilo. „Mit unseren intensiven Marketingaktivitäten, beispielsweise der Multichannel-Kampagne ‚WowKassel‘, stellen wir sicher, dass immer mehr Menschen hiervon erfahren. Daher freuen wir uns auf ein weiteres erfolgreiches Tourismus-Jahr in Kassel!“

Was sich im vergangenen Herbst bereits angedeutet hatte, wird nun von den aktuellen Tourismuszahlen klar bestätigt: Mit genau 1.015.754 Übernachtungen und 562.392 Gästeankünften war das Jahr 2019 wieder ein Rekordjahr für den Tourismus in Kassel.

Kassel.  So viele Übernachtungen gab es in der Stadt an der Fulda in einem „Nicht-documenta-Jahr“ noch nie. Erstmals wurde damit die Marke von 1 Million Übernachtungen deutlich übertroffen. Es ist das zweitbeste Übernachtungsergebnis, das jemals in Kassel erreicht wurde.

Auch die Zahl der Ankünfte (562.392) wurde lediglich im documenta-Jahr 2017 (569.372) knapp übertroffen. Im Vergleich zum Vorjahr 2018 waren bis Dezember 29.299 mehr Touristen nach Kassel gekommen, was einem Zuwachs von 5,5 Prozent entspricht. Bei den Übernachtungen wurde ein Plus von 9,1 Prozent bzw. 84.900 Übernachtungen verzeichnet.

Damit liegt die Stadt Kassel deutlich über dem Landesdurchschnitt (Übernachtungen + 2,5 Prozent, Ankünfte + 2,2 Prozent) und ist mit diesen Wachstumszahlen Spitzenreiter der großen hessischen Städte. Etwa jeder siebte Kassel-Besucher kam aus dem Ausland und verweilte durchschnittlich 1,7 Tage in der documenta-Stadt. Bei den ausländischen Gästen gab es einen Zuwachs von 3,6 Prozent. Hierzu haben insbesondere Gäste aus den Niederlanden, Schweiz, Dänemark, Großbritannien, Schweden und Österreich beigetragen. Die besucherstärksten Monate waren der Mai, Juni, Juli, September, Oktober und November mit jeweils über 90.000 Übernachtungen. Dabei stach der September mit 102.223 Übernachtungen mit erstmals mehr als einhunderttausend Übernachtungen in einem Monat eines „Nicht-documenta-Jahres“ besonders heraus.

„Das sind großartige Zahlen, die uns zeigen: Kassel hat sich ganzjährig als beliebtes Reiseziel im In- und Ausland etabliert“, freut sich Kassels Oberbürgermeister Christian Geselle. „Die touristischen Glanzpunkte Kassels sorgen mittlerweile auch international für Aufmerksamkeit. Unser Engagement, Kassel auch zwischen den documenta-Jahren zu einem attraktiven Ziel für Touristen zu machen, macht sich immer mehr bezahlt. Ich bin mir sicher: Kassel wird sich auch weiterhin als lebendige und vielfältige Kulturstadt national und international profilieren.“

Doppelt so viele Gäste auf dem Camping- und Wohnmobilplatz

 Auch der 2017 eröffnete Camping- und Wohnmobilplatz an der Fulda wird bei Reisenden immer beliebter: Hier wurden im vergangenen Jahr 21.529 Übernachtungen gezählt – das entspricht einem Zuwachs von 53,3 Prozent. Die Zahl der Ankünfte (10.710) ist um 41,7 Prozent gestiegen, im Durchschnitt verbrachte jeder Gast also rund zwei Nächte am Ufer an der Fulda. Rund ein Drittel der Ankünfte (3.002) entfiel dabei auf Camper und Wohnmobillisten aus dem Ausland. Naturgemäß wurden die meisten Übernachtungen und Ankünfte in den Sommermonaten Juni bis August verzeichnet.

 „Wir freuen uns mit den Kasseler Bürgerinnen und Bürgern, dem Einzelhandel sowie den Hoteliers und Gastronomen über dieses erfolgreiche Tourismusjahr“, kommentiert Christof Nolda, Stadtbaurat und Aufsichtsratsvorsitzender der Kassel Marketing GmbH. „Auch das Tagungs- und Kongressgeschäft boomt weiter. Allen Akteuren, die daran ihren Anteil haben, gilt mein herzlicher Dank.“

 Andreas Bilo, Geschäftsführer der Kassel Marketing GmbH, sieht einen weiteren Grund für den touristischen Erfolg in einer deutlich gestärkten vertrauensvollen Netzwerkarbeit. „Die touristischen Netzwerke und ihre Arbeit haben mit einem „Wir-für-Kassel“-Gefühl an Qualität erheblich gewonnen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fasanenhof: Gartenhütte in Flammen

In der Nacht brannte eine Gartenhütte im Stadtteil Fasanenhof. Weitere Gebäude wurden nicht beschädigt.
Fasanenhof: Gartenhütte in Flammen

Kassel: Mit Haftbefehl gesuchter Ladendieb verletzt Detektiv

Mit weiteren, zur Hilfe geeilten Angestellten konnte der Dieb gebändigt werden, bis die Polizei kam
Kassel: Mit Haftbefehl gesuchter Ladendieb verletzt Detektiv

Nahverkehrsangebot in Nordhessen wird ab Mittwoch erneut reduziert

NVV empfiehlt Fahrgästen, gewünschte Fahrten vorher immer zu überprüfen.
Nahverkehrsangebot in Nordhessen wird ab Mittwoch erneut reduziert

Trotz Corona gibt‘s Knöllchen: Kassel verzichtet wegen Virus-Krise nicht auf Strafzettel

Die meisten Läden sind wegen der Corona Krise geschlossen. Die Stadt Kassel kassiert auf den Parkplätzen aber trotzdem weiter.
Trotz Corona gibt‘s Knöllchen: Kassel verzichtet wegen Virus-Krise nicht auf Strafzettel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.