Unbekannte brechen in Sozialeinrichtung in Niederzwehren ein

Zwischen Mittwoch- und Donnerstagabend brachen die Täter in die Einrichtung an der Frankfurter Straße ein. Die Polizei sucht Zeugen.

Kassel. Bislang unbekannte Täter sind der Zeit zwischen Mittwoch- und Donnerstagabend in das Gebäude einer Sozialeinrichtung im Kasseler Stadtteil Niederzwehren eingebrochen. Dabei erbeuteten die Einbrecher Bargeld in noch unbestimmter Höhe und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Die Ermittler des für Einbrüche zuständigen Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo sind nun auf der Suche nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können.

Eine Mitarbeiterin der Einrichtung an der Frankfurter Straße, in Höhe "Am Fronhof", hatte den Einbruch am Donnerstagabend gegen 18 Uhr bemerkt und die Polizei verständigt. Gegenüber den am Tatort eingesetzten Beamten des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Kripo gab sie an, dass noch am Vorabend, gegen 22 Uhr, alles in Ordnung gewesen sei. Wie die Beamten berichten, hatten die Einbrecher die Scheibe eines Kellerfensters eingeschlagen und anschließend das Fenster geöffnet. In dem Gebäude suchten sie daraufhin in mehreren Räumen nach Wertsachen und öffnete dabei auch gewaltsam mehrere verschlossene Türen, die sie teilweise eintraten. In einem Büroraum brachen sie anschließend mehrere Wertbehältnisse auf und entwendeten daraus schließlich das Bargeld.

Wohin die Einbrecher nach der Tat flüchteten, ist bislang nicht bekannt. Nach Einschätzung der Beamten dürfte es sich vermutlich um sehr schlanke Täter gehandelt haben, da diese sich beim Einsteigen in das Haus durch einen recht schmalen Spalt im Gitter vor dem Kellerfenster gequetscht hatten. Bei dem Einbruch hatten sie anschließend einen Sachschaden im vierstelligen Bereich verursacht. Die Beute, die sie machten, dürfte nach einer ersten Einschätzung hingegen deutlich niedriger ausgefallen sein und im unteren dreistelligen Bereich liegen.

Die Ermittler des Kommissariats 21/22 bitten Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 0561 - 9100 bei der Polizei in Kassel zu melden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ohne Geld und Türschloss: Doris Stäblein lebt seit Wochen an einer Bushaltestelle

Die 66-jährige Doris Stäblein wohnt seit Wochen an einer Bushaltestelle im Kasseler Stadtteil Harleshausen.
Ohne Geld und Türschloss: Doris Stäblein lebt seit Wochen an einer Bushaltestelle

Zwei Unbekannte mit Messern berauben Jugendliche in Marbachshöhe

Die Polizei sucht zwei Gassi gehende Frauen sowie weitere Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können.
Zwei Unbekannte mit Messern berauben Jugendliche in Marbachshöhe

Mit Sonnen-Attrappe und künstlichem Schweiß: "Tatort"-Dreh in der Kasseler Treppenstraße

Am Freitagvormittag war in der Kasseler Treppenstraße viel los. Das "Tatort"-Team aus Frankfurt drehte.
Mit Sonnen-Attrappe und künstlichem Schweiß: "Tatort"-Dreh in der Kasseler Treppenstraße

Wie 2017: Geplantes Sattelfest fällt aus

Das traditionelle Sattelfest auf der B3 entlang der Fulda kann leider auch in diesem Jahr nicht stattfinden. Grund dafür sind verkehrstechnische Behinderungen.
Wie 2017: Geplantes Sattelfest fällt aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.