Unbekannte sprühen Graffitis an Kapelle im Aschrottpark

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf die unbekannten Sprayer geben können, die am Wochenende zwei Wände der Apostelkapelle im Aschrottpark besprüht haben.

Kassel. Unbekannte haben am vergangenen Wochenende an zwei Wände der Apostelkapelle im Aschrottpark mehrere Graffitis gesprüht und damit einen Sachschaden im vierstelligen Bereich angerichtet. Die weiteren Ermittlungen wegen Sachbeschädigung werden bei der AG Graffiti der Operativen Einheit der Kasseler Polizei geführt. Die Ermittler suchen Zeugen, die am vergangenen Wochenende im Aschrottpark verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf die Täter geben können.

Wie die zur Anzeigenaufnahme am Tatort an der Ecke Freiherr-vom-Stein-Straße / Goethestraße eingesetzten Beamten des Polizeireviers Süd-West berichten, hatten die Täter sowohl die Rückwand als auch die Seitenwand der Kapelle mit mehrere Meter großen Graffitis besprüht. Nach Angaben des Gemeindepfarrers befanden sich an der Rückwand bereits einige ältere Schmierereien. Die großflächigen neuen Graffitis seien nun am vergangenen Wochenende, in der Zeit zwischen vergangenem Freitag und Sonntagnachmittag, 17 Uhr, dazugekommen. Die "Sprayer" hatten dazu die Farben Schwarz, Gelb, Grün und Weiß verwendet. An die Rückwand sprühten sie damit vier Mal die Buchstabenkombination "AZ", jeweils etwa einen Quadratmeter groß. An der Seitenwand hinterließen sie zudem ein großflächiges Graffiti in Form der Buchstaben "REYAZ" auf etwa zwei Quadratmetern. Die Art und Ausführung der farblichen Hinterlassenschaften an den Wänden deuten auf einen längeren Aufenthalt der Täter im Bereich der Kapelle hin. Möglicherweise haben Spaziergänger im Aschrottpark oder Passanten im Bereich Freiherr-vom-Stein-Straße und Goethestraße im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht.

Die Ermittler der AG Graffiti bitten Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Susanne Völker und Dirk Stochla sollen neue Dezernenten in Kassel werden

Von der Grimmwelt ins Rathaus, von Vellmar nach Kassel: Museumsleiterin Susanne Völker (Kultur) und Ex-Bürgermeister Dirk Stochla (Ordnung & Verkehr) sollen künftig …
Susanne Völker und Dirk Stochla sollen neue Dezernenten in Kassel werden

Kassel: Benefiz-Ausstellung und Vortrag zum bedingungslosen Grundeinkommen

Zur Idee des bedingungslosen Grundeinkommens findet am 28. April um 19.30 Uhr ein Vortrag im Hörsaal (Raum 0605) der Kunsthochschule Kassel (Nordbau) statt.
Kassel: Benefiz-Ausstellung und Vortrag zum bedingungslosen Grundeinkommen

Mitte: Polizei nimmt tatverdächtigen Autodieb auf frischer Tat fest

Der 21 Jahre saß noch am Steuer des VW Caddys in der Joseph-Beuys-Straße, als die Beamten ihn auf frischer Tat ertappten.
Mitte: Polizei nimmt tatverdächtigen Autodieb auf frischer Tat fest

KSV Hessen: "Es geht nur noch darum, die Insolvenz abzuwenden."

Es ging um nicht weniger als "die Zukunft des KSV Hessen Kassel" - unter diesem Titel hatte der KSV ins Auestadion geladen. Und die Zukunft sieht momentan alles andere …
KSV Hessen: "Es geht nur noch darum, die Insolvenz abzuwenden."

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.