Unbekannter bedrängt und begrapscht junge Frau in
Kastenalsgasse: Die tritt zu und flüchtet

Ein Unbekannter hat am Mittwochabend in der Kasseler Kastenalsgasse eine junge Frau bedrängt, sie festgehalten und dann begrapscht.
+
Ein Unbekannter hat am Mittwochabend in der Kasseler Kastenalsgasse eine junge Frau bedrängt, sie festgehalten und dann begrapscht.

Ein Unbekannter hat am Mittwochabend in der Kasseler Kastenalsgasse eine junge Frau bedrängt, sie festgehalten und dann begrapscht.

Kassel. Nachdem die 19-Jährige sich zur Wehr gesetzt hatte, indem sie den Täter trat und schlug, gelang ihr die Flucht. Die Kasseler Kripo ermittelt nun wegen eines Sexualdelikts und bittet um Hinweise auf den Täter.

Wie die 19-Jährige aus Kassel bei ihrer Anzeigenerstattung am gestrigen Donnerstag bei der Polizei angab, ereignete sich die Tat in der Zeit zwischen 20 und 21 Uhr. Eine genaue Eingrenzung war der deutlich unter dem Eindruck der Geschehnisse stehenden Frau nicht möglich. Sie war zu Fuß in der Kastenalsgasse unterwegs, als sie bemerkte, dass ihr der Unbekannte folgte. Sie lief dann in den Hinterhof der Hausnummer 8, wo der Mann sie festhielt und unsittlich anfasste. Als der Täter seinen Griff lockerte, trat die junge Frau dem Mann in den Schritt und schlug nach ihm. Er schrie und sackte daraufhin zusammen, während das Opfer wegrannte und sich in Sicherheit flüchtete. Von dem Täter liegt folgende Beschreibung vor:

1,85 bis 1,90 Meter groß, kräftige Statur, eng stehende braune Augen, trug eine schwarze Beanie-Mütze, einen dunklen medizinischen Mundschutz, bekleidet mit einer schwarzen Jacke, einer grauen oder schwarzen Hose mit Gürtel und roten Sportschuhen, südländisches Erscheinungsbild.

Zeugen, die im Bereich des Tatorts verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder den Ermittlern des für Sexualdelikte zuständigen Kommissariats 12 der Kasseler Kripo Hinweise auf den unbekannten Täter geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mordfall Knorrstraße: Angeklagter muss wegen heimtückischen Mordes lebenslang hinter Gitter
Kassel

Mordfall Knorrstraße: Angeklagter muss wegen heimtückischen Mordes lebenslang hinter Gitter

Er hatte die Tat schon gestanden, jetzt sprach die 10. Kammer des Landgerichts das Urteil im Prozess um Maurice K. (27): Heimtückischer Mord.
Mordfall Knorrstraße: Angeklagter muss wegen heimtückischen Mordes lebenslang hinter Gitter
Ungeimpftes Personal für Kinderhaus in Calden? Einrichtung empört Eltern mit Impfgegner-Plakat
Kassel

Ungeimpftes Personal für Kinderhaus in Calden? Einrichtung empört Eltern mit Impfgegner-Plakat

Das Kinderhaus in Calden hat auf der Seite impffrei.work nach Mitarbeitern gesucht. Zudem hängt am Eingang der Kita ein „Infoblatt“, das unwahre 10 Gründe nennt, warum …
Ungeimpftes Personal für Kinderhaus in Calden? Einrichtung empört Eltern mit Impfgegner-Plakat
Apotheker schlagen Alarm: Seit den verschärften Maßnahmen sind viele Fälschungen im Umlauf 
Kassel

Apotheker schlagen Alarm: Seit den verschärften Maßnahmen sind viele Fälschungen im Umlauf 

9 von 13 vorgelegten Impfausweisen waren falsch – das war bislang der traurige Rekord, den Apothekerin Anna Schirmer und ihr Team verzeichneten. Seit Verschärfung der …
Apotheker schlagen Alarm: Seit den verschärften Maßnahmen sind viele Fälschungen im Umlauf 
Lichterumzug für die Kinderklinik: Beleuchtete Traktoren fahren Samstag durch Kassel
Kassel

Lichterumzug für die Kinderklinik: Beleuchtete Traktoren fahren Samstag durch Kassel

Trotz Corona sollen am Nikolaus-Wochenende Kinderaugen staunen: Dafür soll ein besonderer Umzug am Samstag in Kassel sorgen.
Lichterumzug für die Kinderklinik: Beleuchtete Traktoren fahren Samstag durch Kassel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.