1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Unbekannter will in Straßenbahn urinieren und schlägt dann anderen Fahrgast

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

polizei
Es soll sich um einen Mann mittleren Alter gehandelt haben, der dunkle Hautfarbe hatte und mit einer dunklen Jacke sowie Bluejeans bekleidet war. © Archiv

Polizei bittet um Hinweise

Kassel-Oberzwehren Ein bislang unbekannter Mann hat am gestrigen Donnerstagabend offenbar versucht, in eine Straßenbahn zu urinieren. Als ein anderer Fahrgast den Betrunkenen ansprach, wurde er von diesem angegriffen, geschlagen und dadurch leicht verletzt. Das Opfer war dann an einer der nächsten Haltestellen ausgestiegen. Der Täter ist bislang nicht bekannt. Die Kasseler Polizei bittet nun um Hinweise auf den Unbekannten.

Wie der 33-Jährige aus Kassel bei der Anzeigenerstattung auf dem Polizeirevier Süd-West am gestrigen Donnerstag schilderte, war er gegen 19.30 Uhr an der Haltestelle „Altenbaunaer Straße“ in eine Straßenbahn in Richtung Innenstadt gestiegen. Dort wurde er auf den sichtlich betrunkenen Mann aufmerksam, der plötzlich seine Hose öffnete und scheinbar in die Bahn urinieren wollte. Er habe den Unbekannten daraufhin höflich angesprochen und ihm gesagt, dass er nicht in die Bahn „pinkeln“ dürfe. Daraufhin sei der Mann auf ihn losgegangen und habe ihn mehrere Male mit den Fäusten und der flachen Hand geschlagen.

Glücklicherweise war er dabei nicht schlimmer verletzt worden, hatte aber Schmerzen erlitten. Zudem wurde seine Brille verbogen. Er habe den Schläger dann von sich weggestoßen. Anschließend habe er die Bahn an der Haltestelle „Heinrich-Plett-Straße“ verlassen, so der 33-Jährige. Wo der Täter ausstieg, ist derzeit nicht bekannt.

Es soll sich um einen Mann mittleren Alter gehandelt haben, der dunkle Hautfarbe hatte und mit einer dunklen Jacke sowie Bluejeans bekleidet war.

Die weiteren Ermittlungen werden bei der EG 1 der Regionalen Ermittlungsgruppe der Kasseler Polizei geführt. Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0561 - 9100 zu melden.

Auch interessant

Kommentare