Unbeteiligte Gruppe verhilft unbekannter Ladendiebin zur Flucht

Ein aufsehenerregender Ladendiebstahl ereignete sich am Freitagmittag in der Fußgängerzone der Kasseler Innenstadt.

Kassel. Nachdem eine bislang unbekannte Täterin beim Ladendiebstahl ertappt worden war, kam es vor dem Bekleidungsgeschäft zu einem Handgemenge, als der Verkäufer die flüchtende Diebin festhalten wollte. Nachdem eine Gruppe unbeteiligter Männer in das Geschehen eingegriffen hatte, gelang der Täterin schließlich die Flucht. Der 64-jährige Verkäufer aus Kassel erlitt bei der Auseinandersetzung leichte Verletzungen.

Die weiteren Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls und Körperverletzung führen die Beamten der Kasseler Polizei. Sie suchen Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise auf die Täterin sowie die unbekannte Gruppe Männer geben können.

Wie die Beamten berichten, ereignete sich der Ladendiebstahl in der Unteren Königsstraße, Ecke Hedwigstraße, gegen 12.45 Uhr. Der Mitarbeiter hatte versucht, die Täterin bei ihrer Flucht mit einer aus dem Geschäft gestohlenen Jeans festzuhalten. Die Ladendiebin setzte sich dagegen massiv zur Wehr, wodurch die vier- bis fünfköpfige Gruppe auf das Handgemenge in der Fußgängerzone aufmerksam wurde und Partei für die Ladendiebin ergriff.

Durch das Eingreifen der Männer gelang es der Täterin schließlich, sich zu befreien und in Richtung Entenanger zu flüchten. Die Gruppe, die offenbar irrig davon ausgegangen war, die Frau werde angegriffen, flüchtete ebenfalls unerkannt. Eine genaue Beschreibung der Männer, die eine dunkle Hautfarbe gehabt haben sollen, liegt derzeit nicht vor. Bislang ist noch nicht geklärt, ob der 64-jährige Verkäufer durch die Gegenwehr der Diebin oder das Eingreifen der unbekannten Gruppe verletzt wurde.

Die Ladendiebin wird folgendermaßen beschrieben:

20 bis 30 Jahre alt, 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß, schlank, hellbraune oder dunkelblonde schulterlange Haare, Piercing in der Nase, trug eine Jeanshose und einen hellblauen Rucksack der Marke "Fjällräven" auf dem Rücken.

Zeugen, die den Ermittlern Hinweise zu dem räuberischen Diebstahl geben können, werden gebeten, sich bei der Kasseler Polizei unter Tel.: 0561-9100 zu melden.

Rubriklistenbild: © bluedesign - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Eine Villa namens Hilla im Kasseler Habichtswald

Selina Lauck und Jennifer Aehlen haben als Teil eines Frauen-Quartetts einer alten Villa im Habichtswald neues Leben eingehaucht. Unter dem Namen „Das Hilla” bietet das …
Eine Villa namens Hilla im Kasseler Habichtswald

Durchstarten trotz Corona - welche Jobs jetzt gefragt sind

Auch wenn niemand mehr das Wort „Corona“ hören kann – positiv bleiben und optimistisch in die Zukunft blicken: Das sollte man trotz Corona auch im Bereich Job und …
Durchstarten trotz Corona - welche Jobs jetzt gefragt sind

Stadt Kassel bietet Müttern Ort zum Stillen an

Noch immer werden Mütter schräg angeschaut, wenn sie in der Öffentlichkeit zum Stillen ihr Baby an die Brust legen. Die Stadt Kassel hat nun mit dem ersten Stillraum in …
Stadt Kassel bietet Müttern Ort zum Stillen an

47 Grad im Auto: Ordnungsamt-Mitarbeiter retten Labrador in Kassel vor Hitzetod

Die Fenster waren zwar einen Spalt offen, doch im Fahrzeuginnerern herrschten schon 47 Grad Celsius. Eine lebensbedrohliche Situation für den Hund im Auto auf dem …
47 Grad im Auto: Ordnungsamt-Mitarbeiter retten Labrador in Kassel vor Hitzetod

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.