Unfall in der Mombachstraße: Zweifel an Fahrereigenschaft

Nach einem Unfall in der Mombachstraße mit knapp 40.000 Euro Schaden hat ein 29-Jähriger angegeben, den Unfall verursacht zu haben. Die Polizei hat Zweifel und bittet nun um Zeugenhinweise.

Kassel. Die Polizei zweifelt an den Aussagen eines 29-Jährigen, der vorgibt, am Steuer des 5er-BMWs gesessen zu haben, der am Sonntagabend in einen Unfall in der Mombachstraße mit knapp 40.000 Euro Sachschaden verwickelt war.

Wie bislang bekannt ist, ereignete sich der heftige Aufprall gegen 22 Uhr. Ein Zeuge berichtet, dass der schwarze BMW auf regennasser Fahrbahn mit extrem überhöhter Geschwindigkeit die Mombachstraße in Richtung Wolfhager Straße entlangraste. Dann kam der Wagen ins Schleudern, krachte gegen drei am rechten Straßenrand geparkte Autos und die vier männlichen Insassen flüchteten vom Unfallort in Richtung Heckershäuser Straße. Die Polizei stellte fest, dass der BMW in Höhe Hausnummer 72 zunächst gegen einen ordnungsgemäß geparkten Toyota krachte, der daraufhin auf einen davor stehenden E-Klasse Mercedes geschoben wurde. Die Wucht des Aufpralls katapultierte den Mercedes auf die gegenüberliegende Straßenseite gegen eine dortige Mauer. Abschließend touchierte der BMW noch einen geparkten Skoda. Der BMW-Fahrer und drei weitere Männer stiegen aus und flüchteten zunächst, ohne sich um die entstandenen Schäden zu kümmern. An dem BMW, dem Toyota und am Mercedes entstand jeweils Totalschaden. Sie mussten von Abschleppern geborgen werden. Während der Unfallaufnahme tauchten zwei 25 und 29 Jahre alte Männer an der Unfallstelle auf. Erst auf Befragen der Beamten gaben sie sich als Fahrer und Beifahrer des Unfallwagens aus. Der vermeintliche Fahrer war nüchtern, der Beifahrer blies 1,6 Promille beim anschließenden Atemalkoholtest.

Da die Ermittler der Unfallfluchtgruppe nun Zweifel an der angegebenen Fahrereigenschaft des 29-Jährigen haben, und sich bei dem Unfall einige Anwohner und Passanten aufhielten, bitten sie nun mögliche Zeugen, sich unter Tel.: 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © benjaminnolte - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Autoaufbrüche in Harleshausen: Zeugen gesucht

In der Nacht zum Dienstag kam es in Harleshausen zu zwei Autoaufbrüchen, bei denen Unbekannte unter anderem die jeweiligen Mittelkonsolen entwendeten.
Autoaufbrüche in Harleshausen: Zeugen gesucht

Polizei präsentiert Kriminalstatistik: Weniger Straftaten - höhere Aufklärungsquote

Polizeipräsident Konrad Stelzenbach, Gerald Hoffmann und Jürgen Wolf haben heute die Kriminalstatistik für Nordhessen präsentiert.
Polizei präsentiert Kriminalstatistik: Weniger Straftaten - höhere Aufklärungsquote

"Schwiegeralarm" im tic: 3x2 Karten für die Vorstellung am 4. März zu gewinnen

Die Musicalkomödie "Schwiegeralarm" feiert seine Premiere im Kasseler Theater im Centrum. Der EXTRA TIP verlost für eine Vorstellung 3x2 Karten.
"Schwiegeralarm" im tic: 3x2 Karten für die Vorstellung am 4. März zu gewinnen

Georg-Stock-Platz wird auf Kampfmittel untersucht

Auf dem Georg-Stock-Platz im Kasseler Stadtteil Wehlheiden findet am 27. und 28. Februar voraussichtlich eine Kampfmitteluntersuchung statt.
Georg-Stock-Platz wird auf Kampfmittel untersucht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.