A7: Unfall mit zwei verletzten Motorradfahrern - Rettungshubschrauber im Einsatz - 20.000 Euro Schaden

Am Montagnachmittag kam es auf der Autobahn 7 zu einem Unfall. Dabei verletzten sich zwei Motorradfahrer aus Dänemark. Ein Motorrad hat einen Totalschaden.

Kassel - Autobahn 7.  Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am gestrigen Montagnachmittag auf der A7, als ein Motorradfahrer auf einen vorausfahrenden Lkw auffuhr und sich dabei schwer verletzte. Das mit dem Lkw kollidierte Motorrad fiel im Anschluss noch auf ein seitlich daneben befindliches Motorrad. Dessen Fahrer verletzte sich dadurch leicht. An beiden Motorrädern entstanden 20.000 Euro Sachschaden. Zum Transport von einem der Verletzten kam der Rettungshubschrauber zum Einsatz.

Wie die eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal berichten, war eine dreiköpfige dänische Motorradfahrergruppe zunächst auf der rechten Spur der A 7 in Fahrtrichtung Frankfurt unterwegs. Als zwischen den Anschlussstellen Kassel-Ost und Kassel-Mitte ein vorausfahrender Lkw durch einen Stau bedingt abbremsen musste, erkannte dies einer der Motorradfahrer mutmaßlich zu spät und fuhr gegen den langsam fahrenden Lkw. Dabei stürzte es um und fiel auf das andere, nebenan befindliche Motorrad der dänischen Gruppe. Den aus Dänemark stammenden 74-jährigen Schwerverletzten transportierte anschließend der zwischenzeitlich gelandete Rettungshubschrauber mit Frakturen und Kopfverletzungen in ein umliegendes Krankenhaus. Sein Zustand soll aber mittlerweile stabil sein. Das BMW-Motorrad benannten die aufnehmenden Polizisten mit 18.000 Euro als Totalschaden.

Den aus Dänemark stammenden 72-jährigen Fahrer des zweiten beschädigten BMW-Motorrads brachte ein Rettungswagen mit einer Schnittverletzung und Kreislaufproblemen ebenfalls in ein Kasseler Krankenhaus. An seinem Motorrad entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro. Beide Motorräder mussten vor Ort abgeschleppt werden. Der dritte, 73-jährige Fahrer der Motorrad-Gruppe blieb schadlos, genau wie der aus Edermünde stammende 21-jährige Fahrer des Iveco-Lkw. An seinem Fahrzeug entstand augenscheinlich kein nennenswerter Schaden. Der Verkehr musste zeitweise einspurig an der Unfallstelle vorbeilaufen.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizei Nordhessen neu auf Instagram: Einblicke in die Polizeiarbeit

Das Polizeipräsidium Nordhessen hat sein Social-Media-Angebot erweitert und hat nun auch einen Instagram-Auftritt..
Polizei Nordhessen neu auf Instagram: Einblicke in die Polizeiarbeit

Wegen verlorenen Handys: Täter bedrohen Busfahrer mit Waffe

Offenbar wegen eines im Bus verlorenen Handys haben zwei Täter in der Nacht an einer Haltestelle an der Wolfhager Straße die Scheibe eines Busses eingeschlagen und …
Wegen verlorenen Handys: Täter bedrohen Busfahrer mit Waffe

Corona-Soforthilfe: 165.000 Euro gingen in die Region Nord-Ost-Hessen 

Insgesamt etwa 165.000 Euro aus dem Corona-Soforthilfe-Programm gingen in die Region Nord-Ost-Hessen.
Corona-Soforthilfe: 165.000 Euro gingen in die Region Nord-Ost-Hessen 

Niederzwehrener Märchentage 2020 abgesagt: Programm ins nächste Jahr verschoben

Die 9. Niederzwehrener Märchentage (NMT) sollten in diesem Jahr nach den Planungen des Lenkungskreises eigentlich vom 18. bis 27. September stattfinden.
Niederzwehrener Märchentage 2020 abgesagt: Programm ins nächste Jahr verschoben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.