Unfallflucht: Alkoholisierter 20-Jähriger verletzt.

+

Handy-Video gibt Aufschluss: Dank eines Videos konnte der Hergang des Verkehrsunfalles rekonstruiert werden.

Kassel. Ein Handy-Video einer Zeugin gab schlussendlich Aufschluss über den Hergang eines Verkehrsunfalls in der Nacht von Samstag auf Sonntag am Kasseler Ständeplatz, bei dem ein 20 Jahre alter Fußgänger aus Kassel schwer verletzt wurde.

Zunächst war unklar, wie der Fußgänger zu Schaden kam. Er lag am frühen Sonntagmorgen gegen 1.15 Uhr verletzt und nur bedingt ansprechbar mitten auf der Fahrbahn am Kasseler Ständeplatz. Der Rettungsdienst brachte den jungen Mann in ein Kasseler Krankenhaus. Mehrere Zeugen hatten den Verletzten bemerkt, die Polizei alarmiert und einen Hinweis auf einen flüchtenden Pkw gegeben. Zum genauen Unfallverlauf konnten allerdings keine Angaben gemacht werden. Erst als eine Zeugin sich bei der Kasseler Polizei meldete und angab, mit ihrem Smartphone das Geschehen aufgezeichnet zu haben, gewannen die eingesetzten Beamten neue wertvolle Erkenntnisse.

Wie das Video den Beamten zeigte, war der Fußgänger alkoholisiert auf die Fahrbahn getreten, hatte einen dort von der Fünffensterstraße in Richtung Scheidemannplatz fahrenden Wagen angehalten, sich an das geöffnete Fenster gelehnt und offenbar mit dem Fahrer gesprochen. Anschließend fuhr der Wagen an, der Fußgänger hielt sich noch ein paar Schritte fest, bis er schließlich auf die Straße stürzte. Der Autofahrer fuhr anschließend in Richtung Scheidemannplatz davon, ohne sich um den Gestürzten zu kümmern. Eine Funkstreife des Innenstadtreviers konnte schließlich gegen 3 Uhr den gesuchten Wagen parkend am Fahrbahnrand im Bereich des Holländischen Platzes antreffen. Der Fahrer machte sich bei den ermittelnden Beamten bemerkbar und räumte auch die Unfallflucht ein.m Als Begründung gab er an, aus Angst vor einer körperlichen Auseinandersetzung mit dem Alkoholisierten geflüchtet zu sein. Der 24 Jahre alte Autofahrer aus dem Landkreis Groß Gerau hatte selbst nichts getrunken, seinen Führerschein beschlagnahmten die Beamten wegen der Unfallflucht mit dem verletzten Fußgänger dennoch. Der 20-Jährige soll nach Auskunft von Angehörigen noch im Krankenhaus, aber auf dem Weg der Besserung sein.                        Die weiteren Ermittlungen führen nun Beamte der Unfallfluchtgruppe der Verkehrsinspektion Kassel. Das Handy-Video ist dabei ein wichtiger Ermittlungsbaustein.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fahrradstraße Goethestraße: Ortsvorsteher sprach über Umgestaltung

Vor rund einem Jahr hatten die Stadtverordneten beschlossen, dass der westliche Teil der Goethestraße vom Rudolphsplatz bis zur Freiherr-vom-Stein-Straße zur …
Fahrradstraße Goethestraße: Ortsvorsteher sprach über Umgestaltung

Alltags-Ferrari mit hohem Flirtfaktor: Eberlein Automobile stellt neues Flaggschiff vor

Er verkörpert das italienische Lebensgefühl Dolce Vita-Gefühl perfekt und ist vielleicht der Schönste unter den Schönen! Gestern wurde in Kassel der neue Ferrari Roma …
Alltags-Ferrari mit hohem Flirtfaktor: Eberlein Automobile stellt neues Flaggschiff vor

Drogengeschäft auf Kinderspielplatz im Wesertor: Streife hat "richtigen Riecher"

Beamten nahmen am "Pferdemarkt" in Kassel den typischen Geruch von Marihuana wahr, der von einem Kinderspielplatz zu kommen schien.
Drogengeschäft auf Kinderspielplatz im Wesertor: Streife hat "richtigen Riecher"

Eine Reise unter die Haut: "Körperwelten - Eine Herzenssache" in Kassel eröffnet

Heute öffnete die documenta-Halle in Kassel ihre Pforten für die ersten Besucher der Ausstellung „KÖRPERWELTEN – Eine Herzenssache“.
Eine Reise unter die Haut: "Körperwelten - Eine Herzenssache" in Kassel eröffnet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.