Unfallflucht in der Unterneustadt: Zeugen gesucht

Ein mindestens vierstelliger Sachschaden entstand einer Autobesitzerin im Kasseler Stadtteil Unterneustadt. Zeit und Verursacher sind bislang unbekannt.

Ein bislang unbekannter Fahrer fuhr mit seinem Wagen zwischen Mittwochmittag und Donnerstagabend in der Unterneustadt gegen den Peugeot der 63-Jährigen und flüchtete anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Nun suchen die Ermittler der Unfallfluchtgruppe der Verkehrsinspektion Kassel nach dem Verursacher, auch die genaue Unfallzeit ist noch unklar.

Wie die Ermittler berichten, stellte die Halterin ihren Kleinwagen am Mittwoch um 13 Uhr am Straßenrand des Sommerwegs vor Hausnummer 6e ab. Der ordnungsgemäß geparkte Wagen wies am Donnerstagabend, gegen 20 Uhr, einen Schaden an der vorderen Fahrerseite auf. Nach Angaben der Unfallfluchtermittler fuhr der Verursacher von der Leipziger Straße in Richtung der Scharnhorststraße und streifte im Vorbeifahren den Peugeot der 63-Jährigen. Anschließend setzte der bislang Unbekannte seine Fahrt fort. An seinem Fahrzeug dürfte ebenfalls ein Schaden, allerdings an der Beifahrerseite, entstanden sein. Beamten der Unfallfluchtgruppe bitten nun Zeugen, die Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wehlheiden: Gasaustritt am Krankenhaus - Herzzentrum wurde evakuiert

Wehlheiden: Gasaustritt am Krankenhaus - Herzzentrum wurde evakuiert

Aktuell: Schwerer Unfall mit Verletzten bei Fuldabrück-Dennhausen

Eben wurde gemeldet, dass es zu einem Verkehrsunfall vor der Fuldabrücke bei Dennhausen gekommen sein soll.
Aktuell: Schwerer Unfall mit Verletzten bei Fuldabrück-Dennhausen

Größte documenta aller Zeiten

Ehemaliger OB Bertram Hilgen: „1,2 Millionen Besucher sind nicht zu toppen“
Größte documenta aller Zeiten

Briefwechsel: documenta der Superlative

Sehr geehrter Hans-Jürgen Jakobs, Sie haben sich als Handelsblatt-Autor zu der documenta 14 geäußert, die wir am Sonntag in Kassel feierlich beendet haben. Aber nicht …
Briefwechsel: documenta der Superlative

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.