Unfallflucht in Wilhelmshöhe: Verfasser eines Hinweiszettels als Zeuge gesucht

+

Wer hat diesen Hinweis verfasst oder ist Zeuge eines Unfalls in Wilhelmshöhe geworden?

Kassel. Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei sind derzeit auf der Suche nach dem bislang unbekannten Verfasser eines Hinweiszettels, da dieser offenbar Augenzeuge einer Verkehrsunfallflucht an der Wilhelmshöher Allee am Mittwochnachmittag geworden war. Mit der Veröffentlichung eines Fotos des Zettels hoffen sie nun, dass dessen Verfasser auf den Fall aufmerksam wird und sich bei der Polizei als Zeuge meldet. Er oder sie könnte für die weiteren Ermittlungen bedeutsame Angaben zum bislang unbekannten Fahrer und Unfallverursacher machen.

Die aus dem Landkreis Kassel stammende 55-jährige Halterin eines weißen 2er BMW hatte ihren Pkw am Mittwochnachmittag nur für rund zehn Minuten, in der Zeit von 16.20 bis 16.30 Uhr, auf dem Parkstreifen in der Wilhelmshöher Allee, in Höhe der Hausnummer 268, in Fahrtrichtung "Bergpark" abgestellt. Besonders ärgerlich, dass in dieser kurzen Zeit ein anderes Fahrzeug ihren geparkten Wagen touchiert, dabei den Außenspiegel abgerissen hatte und von der Unfallstelle geflüchtet war. Dadurch war ein Sachschaden von über 1.000 Euro an dem BMW entstanden. Das Unfallopfer hatte der zum Tatort gerufenen Streife des Polizeireviers Süd-West anschließend den Hinweiszettel übergeben, den sie bei der Rückkehr an ihrem beschädigten Auto vorgefunden hatte. Er stammt offenbar von einem Augenzeugen. Die Ermittlungen zu dem auf dem Zettel genannten Kennzeichen, das auf dem beigefügten Foto aus Datenschutzgründen unkenntlich ist, führten zwar tatsächlich zu einem Lkw und deren Halterfirma, bislang aber nicht zu dem verursachenden Fahrer.

Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe erhoffen sich mit der Zeugenaussage des Verfassers des Zettels, Hinweise zum Fahrer des Lkw zur Unfallzeit zu bekommen. Dieser Zeuge, aber auch andere Zeugen, die den Unfall möglicherweise beobachtet haben, werden daher gebeten, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wegen aktueller Vorfälle: Polizei warnt erneut und dringlich vor Anrufen falscher Polizeibeamter

Im Laufe des heutigen Donnerstags kam es zu einer Reihe von Anrufen falscher Polizeibeamter, die es besonders auf Senioren abgesehen haben. Die Polizei klärt über die …
Wegen aktueller Vorfälle: Polizei warnt erneut und dringlich vor Anrufen falscher Polizeibeamter

Kirchditmold: 5 Verletzte durch Zusammenstoß von 2 PKW

Als eine 62-Jahre alte Frau am Mittwochnachmittag die Vorfahrt an einer Kreuzung im Kasseler Stadtteil Kirchditmold missachtete, kam es zu einem Zusammenstoß zwischen …
Kirchditmold: 5 Verletzte durch Zusammenstoß von 2 PKW

Holländische Straße: 31-Jähriger von Unbekannten niedergeschlagen

Als ein 31-jähriger Mann aus Lohfelden in der vergangenen Nacht einen Streit zwischen zwei Männern an der Holländischen Straße in Kassel schlichten wollte, wurde er …
Holländische Straße: 31-Jähriger von Unbekannten niedergeschlagen

documenta-Bildband zeigt 60 Jahre Kunstgeschichte in Kassel

Von der ersten documenta bis heute: Helmut Plate und Dr. Harald Kimpel haben einen Bildband veröffentlicht, der als Rückblick ebenso taugt wie als Appetitmacher auf mehr.
documenta-Bildband zeigt 60 Jahre Kunstgeschichte in Kassel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.