Pop Up-Bistro zur documenta im Pressezentrum am Friedrichsplatz

Susanne Wegerich und Pelle Kossmann laden während der documenta-Zeit ins „Dépanneur“, ein Pop-Up-Bistro im ehemaligen „Leder Meid“, ein. Mit ihren Events wollen sie dort eine Plattform für kulinarische Experimente bieten.
+
Susanne Wegerich und Pelle Kossmann laden während der documenta-Zeit ins „Dépanneur“, ein Pop-Up-Bistro im ehemaligen „Leder Meid“, ein. Mit ihren Events wollen sie dort eine Plattform für kulinarische Experimente bieten.

Erst Catering, dann Dinner-Events und nun ein Pop-Up-Café: Gastronomin Susanne Wegerich hat sich mit Koch Pelle Kossmann zusammengetan, um zur documenta die Gäste im „Dépanneur“ im ehemaligen „Leder Meid“ zu bewirten.

Kassel.  Sie brachte mit „Stulle & Gut“ frischen Wind in die Kasseler Cateringszene, er zog von Nordhessen aus durch die Welt und kochte zuletzt im „Le Chateaubriand“ in Paris: Gemeinsam gehen Susanne Wegerich (31) und Pelle Kossmann (25) ab dem 7. Juni mit dem Pop-Up Café, Bar und Bistro „Dépanneur“ im Presse- und Besucherzentrum der documenta im ehemaligen „Leder Meid“ am Friedrichsplatz an den Start.

Schon zuvor hatten sie mit feinen Koch-Events neben der Weinhandlung „Südhang“ die Gäste im „Dépanneur“ begeistert. Der Begriff steht in Kanada für eine Art Kiosk.

 „Das Angebot versteht sich als kulinarische Erweiterung des documenta-Konzepts und schlägt eine Brücke zwischen Kassel und Athen: Kaffee und Griechischer Bergtee, Ahle Worscht und Lamm, Korn und Raki. Neben handgebrühtem Kaffee, Erfrischungen, Stullen und Snacks gibt es täglich Kuchen, ein Mittagsangebot mit Sandwiches und frischen Salaten und am Abend ausgewählte Drinks, Craftbeer, Wein und dazu Kleinigkeiten in Form eines Abendbrots“, verraten die beiden Kulinarik-Botschafter. Die Qualität der Produkte ist dabei essentiell, die enge Zusammenarbeit mit den Produzenten eine Selbstverständlichkeit. Die regulären Öffnungszeiten sind zwischen 10 und 20 Uhr, kulinarische Events sind geplant.

Neben dem Blick auf den Friedrichsplatz lockt an der Hausrückseite eine Dachterrasse. Die schönste Nachricht: Nach der documenta wird der „Dépanneur“ einen festen Ort am aufstrebenden Pferdemarkt in Kassel beziehen und sein Konzept in angepasster Form fortführen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Zwei-Sterne-Koch verstärkt Da Vinci-Team: Christian Lohse kocht nicht nur über documenta-Zeit - Auftakt am 14. Dezember
Kassel

Zwei-Sterne-Koch verstärkt Da Vinci-Team: Christian Lohse kocht nicht nur über documenta-Zeit - Auftakt am 14. Dezember

Nicht nur bei der documenta gGmbH wird derzeit am Programm über die Weltkunstausstellung gefeilt, sondern auch viele Kassleler brüten gerade Projekte aus, die sie über …
Zwei-Sterne-Koch verstärkt Da Vinci-Team: Christian Lohse kocht nicht nur über documenta-Zeit - Auftakt am 14. Dezember
Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest
Kassel

Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest

„Uns liegt natürlich auch die Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter am Herzen. Weil wir die nicht gefährden wollen, haben wir uns für die Notbremse entschieden.“
Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest
Ungeimpftes Personal für Kinderhaus in Calden? Einrichtung empört Eltern mit Impfgegner-Plakat
Kassel

Ungeimpftes Personal für Kinderhaus in Calden? Einrichtung empört Eltern mit Impfgegner-Plakat

Das Kinderhaus in Calden hat auf der Seite impffrei.work nach Mitarbeitern gesucht. Zudem hängt am Eingang der Kita ein „Infoblatt“, das unwahre 10 Gründe nennt, warum …
Ungeimpftes Personal für Kinderhaus in Calden? Einrichtung empört Eltern mit Impfgegner-Plakat
Borken: Tödlicher Arbeitsunfall in Umspannwerk
Kassel

Borken: Tödlicher Arbeitsunfall in Umspannwerk

Mann bei Arbeitsunfall in Umspannwerk tödlich verletzt
Borken: Tödlicher Arbeitsunfall in Umspannwerk

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.