Ursache geklärt: Kaminasche löste Brand in Großenritte aus

Am vergangenen Mittwoch kam es zum Brand eines Wohnhauses in Baunatal Großenritte. Nun steht die Ursache fest. Ein Anwohner schüttete vermeintlich abgekühlte Kaminasche in die Mülltonne, aus der später das Feuer entfachte.

Kassel. Wie bereits am vergangenen Mittwoch berichtet, ereignete sich in der Burgbergstraße in Baunatal-Großenritte ein Brand, bei dem es zu einem erheblichen Sachschaden kam.

Den Beamten zufolge entstand das Feuer durch Kaminasche, die zum Abkühlen bereits mehrere Tage im Freien stand. In der Annahme, dass die Asche abgekühlt sei, schüttete ein Hausbewohner diese in eine Mülltonne, die im Hinterhof zwischen zwei Häusern stand. In der Tonne hatte sich die Asche dann erneut entzündet und den Brand ausgelöst. Das Feuer griff am Mittwochabend gegen 16.20 Uhr auf die Hausfassaden der beiden Häuser über und richtete einen Sachschaden von mehreren zehntausend Euro an.

Nach Aussage eins Brandsachverständigen des Hessischen Landekriminalamtes kann es trotz fachgerechter Lagerung von Kaminasche dazu kommen, dass diese noch bis zu vier Tage lang glimmt, ohne ein Feuer in dem Lagerbehältnis zu entfachen. Kommt die augenscheinlich erkaltete Asche nun aber in Kontakt mit Sauerstoff, weil sie zum Beispiel in eine Mülltonne gekippt wird, kann es zum erneuten Ausbruch eines Feuers kommen. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, sich sorgfältig zu vergewissern, dass die Asche vollständig erkaltet ist, bevor man sie endgültig entsorgt.

Rubriklistenbild: © davis - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel probt Katastrophenabwehr: Anspruchsvolle Übung mit 400 Beteiligten fordert vollen Einsatz

Mit rund 400 Beteiligten hat die Stadt Kassel eine anspruchsvolle Großübung zum Katastrophenschutz absolvieren lassen.
Kassel probt Katastrophenabwehr: Anspruchsvolle Übung mit 400 Beteiligten fordert vollen Einsatz

Katastrophenabwehr in Kassel

Bilder von der Großübung mit rund 260 Einsatzkräfte, 60 Verletztendarsteller und 80 Übungsleiter und Organisatoren sowie 80 Fahrzeugen auf dem Gelände von SMA in Kassel.
Katastrophenabwehr in Kassel

Polizei sucht nach vermisster Elke W. (48) und bittet um Hinweise

Die Polizei sucht nach der vermissten 48-jährigen Elke W. aus Kassel und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.
Polizei sucht nach vermisster Elke W. (48) und bittet um Hinweise

Kattia Vides will jetzt schwanger werden

Kattia Vides hat die Pille abgesetzt und plant nun Nachwuchs mit dem CDU-Politiker Patrick Weilbach.
Kattia Vides will jetzt schwanger werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.