Vergeblich um Burger gebettelt: Mann zeigt nackten Hintern im Bahnhof

+
Bundespolizei im Bahnhof Wilhelmshöhe

Weil er trotz Bettelns in einem Schnellrestaurant nichts zu essen bekam, soll ein Unbekannter Mann die Hose runter gezogen haben.

Kassel. Ein bislang Unbekannter zog sich gestern Abend, gegen 22 Uhr, im Schnellrestaurant im Bahnhof Wilhelmshöhe die Hose runter und zeigte seinen nackten Hintern. Weil er trotz Bettelns nichts zu essen bekam, nahm er demonstrativ eine Serviette und wischte sich damit sein Hinterteil ab. Anschließend verschwand der Mann.

Nach Zeugenaussagen soll es sich hierbei um einen etwa 60-Jahre alten Mann gehandelt haben. Er war etwa 175cm groß, trug einen orange-farbenen Pullover und eine Jeanshose.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer Angaben zu dem Fall machen kann, wird gebeten, sich unter der Telefon-Nr. 0561/81616-0 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Aus für Butterblume? - Unverpacktladen muss vermutlich schließen

Der Unverpackt-Supermarkt Butterblume, der im vergangenen Sommer in der Frankfurter Straße in Kassel eröffnet hat, muss im September voraussichtlich wieder schließen.
Aus für Butterblume? - Unverpacktladen muss vermutlich schließen

Exhibitionist im Kasseler Tannenwäldchen: Polizei bittet um Hinweise

Eine Walkerin wurde am Freitagmorgen im Kasseler Tannenwäldchen von einem Exhibitionisten belästigt.
Exhibitionist im Kasseler Tannenwäldchen: Polizei bittet um Hinweise

Briefwechsel: Strabse reizen Hausbesitzer

Sehr geehrte Hausbesitzer in Hessen, in diesen Tagen geht es im hessischen Landtag um Ihr Geld. Das Thema: Die Straßenausbeitragssätze, kurz Strabse genannt. Vierzig …
Briefwechsel: Strabse reizen Hausbesitzer

Kind stürzt aus Fenster und wird lebensgefährlich verletzt

In Rothenditmold ist es am Donnerstagabend zu einem Unfall gekommen, bei dem ein einundeinhalb Jahre alter Junge aus dem Küchenfenster stürzte und sich lebensgefährlich …
Kind stürzt aus Fenster und wird lebensgefährlich verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.