Vergebliche Flucht: Gesuchter 20-Jähriger festgenommen

Obwohl ein wegen Drogenbesitzes per Haftbefehl gesuchter 20-jähriger Mann die Flucht antrat, als er die Polizei sah, konnte dieser letztlich festgenommen werden.

Kassel.  Das Antreten der Flucht vor der Polizei bewahrte einen bereits mit Haftbefehl gesuchten 20-Jährigen aus Lohfelden am Montagnachmittag letztlich nicht davor, dass er seine Freiheitsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten wegen Drogenbesitz verbüßen muss und nun in der Justizvollzugsanstalt in Kassel-Wehlheiden sitzt. Da er bei seiner Festnahme abermals im Besitz von Betäubungsmitteln, über 20 Gramm Marihuana, und von für den Drogenverkauf üblichen Utensilien und Bargeldmengen war, erwartet ihn erneut ein Strafverfahren, in diesem Fall wegen des Verdachts des Drogenhandels. Der gesuchte 20-Jährige war gestern gegen 17 Uhr in der Unteren Königsstraße sofort vor den Beamten, die ihn erkannt hatten, geflüchtet, aber nach kurzer Flucht in der Straße "Weißer Hof" festgenommen und später in die Justizvollzugsanstalt gebracht worden.

Rubriklistenbild: © jonasginter - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Betrüger ergaunern fünfstelligen Betrag mit Enkeltrick: Hinweise auf Geldabholerin erbeten

Mit einem Enkeltrick haben Unbekannte am vergangenen Donnerstagnachmittag einen fünfstelligen Geldbetrag von einem Senior in Kassel-Harleshausen ergaunert.
Betrüger ergaunern fünfstelligen Betrag mit Enkeltrick: Hinweise auf Geldabholerin erbeten

Nach schnellem Hinweis: Einbrecher beim Eintreffen der Polizei noch "beschäftigt"

Dank der schnellen Reaktion der Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses im Vorderen Westen, wurde der Einbrecher noch beim Versuch, die Tür aufzuhebeln, festgenommen.
Nach schnellem Hinweis: Einbrecher beim Eintreffen der Polizei noch "beschäftigt"

Kassel Mitte: Müllberg wächst und stinkt immer mehr

In der Kölnischen Straße stinkt es gewaltig: Grund: Die Gelben Säcke!
Kassel Mitte: Müllberg wächst und stinkt immer mehr

Unbekannte versuchen in Kiosk auf Königsplatz einzubrechen und beschädigen teure Glastür

Nachdem der Versuch, in das Kiosk einzudringen, offenbar scheiterte, flüchteten die Unbekannten Täter.
Unbekannte versuchen in Kiosk auf Königsplatz einzubrechen und beschädigen teure Glastür

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.