Verkehrsclub: "Flughafen-Zuschussbedarf völlig inakzeptabel"

+
„Wir haben den Flughafen immer als überdimensioniert abgelehnt. Dass es aber so schlimm kommt, überrascht auch uns!“ kommentiert VCD-Landesgeschäftsführer Martin Mützel den erhöhten Zuschussbedarf. Foto Soremski

Kassel-Calden. Der zusätzliche Zuschussbedarf des kaum genutzten Flughafens in Calden bringt den Verkehrsclub auf die Palme.

Kassel-Calden. Als "völlig inakzeptabel" bezeichnet der ökologische Verkehrsclub VCD Hessen den jetzt bekannt gewordenen zusätzlichen Zuschussbedarf am kaum genutzten Flughafen Kassel-Calden.

"Wir haben den Flughafen immer als überdimensioniert abgelehnt. Dass es aber so schlimm kommt, überrascht auch uns!" so VCD-Landesgeschäftsführer Martin Mützel. Jetzt müsse geprüft werden, ob der Flughafen in einen "Verkehrslandeplatz" für Sport- und Geschäftsflieger abgestuft werden kann, die Anlagen für Linien- und Charterverkehr müssten dann nur noch bei Bedarf geöffnet werden. Mützel: "Für vier Passagiermaschinen pro Woche braucht man keine Rund-um-die-Uhr-Bereitschaft."

Der VCD kritisiert zudem, dass gewerbliche Flüge von der Mineralölsteuer und internationale Flugtickets von der Mehrwertsteuer befreit sind.  Dadurch entgehen den Steuerkassen über zehn Milliarden Euro im Jahr.Mützel: "Die Luftfahrtlobby behauptet immer, sie brauche keine Steuern zu zahlen, weil sie ihre Infrastrukturen selber finanziere. Wie falsch und dreist diese Behauptung ist, sieht man nicht nur in Berlin, Lübeck oder Zweibrücken, sondern vor allem in Calden!"

Nach einem Zeitungs-Berichterhöht sich der Zuschussbedarf des Flughafen Kassel-Calden dauerhaft um weitere fünf Millionen Euro im Jahr.  Zusätzlich zu den verlorenen Baukosten von 273 Mio. € werde damit jeder Passagier auf einem Hin- und Rückflug mit 600 € bezuschusst. Aufbringen muss dies das Land Hessen und die kommunalen Flughafenbeteiligten, die größtenteils unter dem "Schutzschirm" stehen; also letzten Endes der Steuerzahler.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Flucht vor Streife endet für berauschten Audifahrer in Sackgasse

Einen Führerschein hatte der junge Mann nicht
Flucht vor Streife endet für berauschten Audifahrer in Sackgasse

Kassel: Erbeuteter Minibackofen wird Wohnungseinbrecher zum Verhängnis

als die Polizei kam, kochte sich der 41-Jährige im geklauten Backofen bereits sein Essen.
Kassel: Erbeuteter Minibackofen wird Wohnungseinbrecher zum Verhängnis

Tuning-Träume: Impressionen von der Essen Motor Show

Aus ganz Europa reisen derzeit Tuning-Enthusiasten nach Essen, um neue Trends zu erleben.
Tuning-Träume: Impressionen von der Essen Motor Show

Gastro in der Kasseler Orangerie meldet Insolvenz an – Betrieb läuft weiter

So viele Events - und doch so wenig Geld übrig: Die Gastronomie im Schloss Orangerie wird nun von einem vorläufigen Insolvenzverwalter geführt.
Gastro in der Kasseler Orangerie meldet Insolvenz an – Betrieb läuft weiter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.