„Verkehrswende Jetzt!": Rund 700 Menschen demonstrierten am Wochenende für den Klimaschutz

1 von 53
Fordern eine Verkehrswende für eine neue Mobilität: Mitglieder von Greenpeace.
2 von 53
3 von 53
4 von 53
5 von 53
6 von 53
7 von 53
8 von 53
Engagierten sich auch für eine Verkehrswende: Mitglieder der Gruppe Radentscheid.

Verkers- und Umweltgruppen aus Kassel hatten am Samstag eine Demonstration für eine Verkehrswende initiiert. Wir haben die Bilder des Protestzuges durch die Stadt.

Kassel. Am vergangenen Samstag strömten ab 14 Uhr hunderte Bürger nicht zum Kasseler Hauptbahnhof, um in Zug oder Bus zu steigen. Ganz im Gegenteil –­ der Bahnhofsvorplatz diente zahlreichen Demonstranten als Startpunkt für einen Protestmarsch, der die Forderung einer raschen Verkehrswende verfolgte. Unter dem Motto „Verkehrswende Jetzt! Wir holen uns die Straßen zurück“ rief ein Bündnis aus Verkehrs- und Umweltgruppen – wie der Initiative Nahverkehr für alle, Radentscheid, Verkehrsverband VCD, Fahrradverband ADFC, Umweltverband BUND, Greenpeace, Studierendenvertretung des Asta und Klimagerechtigkeit Kassel (KligK) – zu einer vierstündigen Demonstration auf.

Hauptanliegen sind der massive Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs, der Infrastruktur für Fußgänger sowie der Ausbau des Radverkehrs. Von einem großen Holzstuhl aus, der vor dem Bahnhof als Bühne diente, waren zu Beginn einige Protestreden verschiedener Sprecher der genannten Gruppen zu hören. Lautes Raunen und Buh-Rufe gingen durch die Masse, als das seitens der Stadt Kassel für unzulässig erklärte Bürgerbegehren der Radentscheidler angesprochen wurde.

Zu Fuß, auf Fahrrädern und Inlinern zog der Tross nach den Reden mit vielen bunten Bannern und Plakaten die Werner-Hilpert-Straße hinunter und weiter in Richtung Innenstadt. Ziel war nach einem Zwischenstopp auf dem Königsplatz und dem queren von Fünffenster- und Frankfurter Straße eine Abschlusskundgebung auf dem Opernplatz. Teil des Protestmarsches waren nicht nur Mitglieder der Kligk, die mit Holz-Gestellen in der Größe eines Parkplatzes aufzeigten, wofür man diesen Raum noch verwenden könnte. Unter den Demonstranten waren auch Kinder, manche davon auf Bobby-Cars unterwegs. Auch ältere Bürger und Rollstuhlfahrer engagierten sich in der Demonstranten-Masse. Teilnehmer und zugleich musikalische Begleitung des Demonstrationszuges waren außerdem die Mitglieder der Blaskapelle „Blech und Schwefel“ aus Kassel.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Trauer um Carl Jakob Haupt: Deutschlands berühmtester Modeblogger mit Kasseler Wurzeln

Er wurde nur 34 Jahre alt: Wie heute Nachmittag bekannt wurde, verstarb der „Dandy Diary“-Modeblogger Carl Jakob Haupt am Karfreitag in den Armen seiner Ehefrau.
Trauer um Carl Jakob Haupt: Deutschlands berühmtester Modeblogger mit Kasseler Wurzeln

Folgemeldung zum Messerangriff: Opfer dank schneller Erster Hilfe außer Lebensgefahr

Der bei der gestrigen Auseinandersetzung im Bereich des Sterns schwer verletzte Mann ist außer Lebensgefahr.
Folgemeldung zum Messerangriff: Opfer dank schneller Erster Hilfe außer Lebensgefahr

Heimliches Maskottchen oder Schädling: In Kassel hält die Waschbärparade Einzug

Mit dem Gedanken, Kassel auch nach der documenta künstlerisch zu gestalten, ließ Ronny Knepper Waschbärfiguren anfertigen, die von Künstlern bemalt werden. Im Herbst …
Heimliches Maskottchen oder Schädling: In Kassel hält die Waschbärparade Einzug

Vermisst: 82-jähriger Karl-Heinz L. aus Calden wird gesucht

Der 82-jährige Karl-Heinz L. aus Calden wird vermisst, zuletzt wurde er am 27. März am Bahnhof Wilhelmshöhe gesehen.
Vermisst: 82-jähriger Karl-Heinz L. aus Calden wird gesucht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.