Verleger lud zu Eiszeit und Sauerkraut ins Naturkundemuseum

B&S Verlag, Neujahrsempfang, (v.l.n.r.) Gabriela Wolff-Eichel (Freunde des Stadtmuseums), Dr. Kai Füldner (Leiter Naturkundemuseum und Stadtmuseum)

Verleger Prof. Klaus Siebenhaar begrüßte zu seinem Neujahrsempfang im Kasseler Naturkundemuseum einen bunten Gäste-Mix.

Kassel.  Die einen tragen Eulen nach Athen. Andere schleppen Steine nach China: Alles im Namen der documenta. Und  so zeigt sich Verleger und Kulturmanager Prof. Klaus Siebenhaar einmal mehr als der perfekte Botschafter seiner Heimatstadt: Er kuratiert eine Ausstellung zur documenta-Geschichte in Peking ab dem 1. März, aus Kassel eingeflogene Beuys-Basaltstelen inklusive. "Seit wir vor fünf Jahren die große Ausstellung chinesischer Künstler in Kassel  realisierten ist die Stadt dort ein Thema", beschreibt Siebenhaar die besondere Beziehung.

Die hat der Wahl-Berliner ja  auch  – zum Neujahrsempfang des Verlages, den er mit Dagmar Boeck-Siebenhaar und Marie Siebenhaar führt, scharte er im Naturkundemuseum wieder viele Gäste um sich. Darunter auch Autoren wie Dirk Schwarze, Vorsitzender des documenta-Forums, der eine ganze Reihe von Werken zur Weltkunstausstellung beisteuert.

Und auch ein Novum verriet Siebenhaar in seiner Jahres-Vorschau: Ein Kinderbuch mit ganz viel Lokalkolorit wird kleine und große Leser erfreuen: Mehmet der kleine Maulwurf, Wladimir der Waschbär und Paul der schnöselige Dackel bilden Lillys multikulturelle "Rasselbande" im gleichnamigen Buch.

Nachdem Hausherr Dr. Kai Füldner die Gäste auf eine Eiszeit-Safari durch die aktuelle Ausstellung genommen hatte, ging es zum lockeren Plausch ans deftig-nordhessische Büffet – in bewährter Kooperation von den Metzgern Dieter Rohde und Thomas Koch bereitet. "Werfen sie also ihre Diätpläne über den Haufen",   musste Gastgeber Klaus Siebenhaar angesichts der vielen Genüsse da nicht zweimal sagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ohne Geld und Türschloss: Doris Stäblein lebt seit Wochen an einer Bushaltestelle

Die 66-jährige Doris Stäblein wohnt seit Wochen an einer Bushaltestelle im Kasseler Stadtteil Harleshausen.
Ohne Geld und Türschloss: Doris Stäblein lebt seit Wochen an einer Bushaltestelle

Zwei Unbekannte mit Messern berauben Jugendliche in Marbachshöhe

Die Polizei sucht zwei Gassi gehende Frauen sowie weitere Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können.
Zwei Unbekannte mit Messern berauben Jugendliche in Marbachshöhe

Mit Sonnen-Attrappe und künstlichem Schweiß: "Tatort"-Dreh in der Kasseler Treppenstraße

Am Freitagvormittag war in der Kasseler Treppenstraße viel los. Das "Tatort"-Team aus Frankfurt drehte.
Mit Sonnen-Attrappe und künstlichem Schweiß: "Tatort"-Dreh in der Kasseler Treppenstraße

Wie 2017: Geplantes Sattelfest fällt aus

Das traditionelle Sattelfest auf der B3 entlang der Fulda kann leider auch in diesem Jahr nicht stattfinden. Grund dafür sind verkehrstechnische Behinderungen.
Wie 2017: Geplantes Sattelfest fällt aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.