Vermisster silberner VW Polo wieder aufgetaucht: 19-Jähriger fand ihn in Niederzwehren

Kassel. Der seit Donnerstag vermisste silberne VW Polo eines Seniorenpaares aus Kassel ist wieder da. Ein 19-Jähriger aus Kassel, der am gestrigen Donnerstag aus der Tageszeitung von der Suche erfahren hatte, fand den geparkten Wagen am späten Nachmittag in einem Hinterhof an der Korbacher Straße. Der Fundort liegt nicht weit entfernt von der Apotheke, wo die 73 Jahre alte Autobesitzerin am Donnerstag der letzten Woche gegen 12:30 Uhr zu Fuß auftauchte. Sie hatte aufgrund einer beginnenden Demenz keine Erinnerung mehr auf den Verbleib ihres Autos. Gestartet war die Seniorin an dem Donnerstagmorgen gegen 9:30 Uhr im Kasseler Stadtteil Oberzwehren und wollte ursprünglich, wie mit ihrem 74-Jahre alten Lebensgefährten besprochen, in den Stadtteil Helleböhn fahren.

Das Seniorenpaar hatte sich zunächst selbst auf die Suche nach ihrem Auto gemacht und nach eigenen Angaben mehrere hundert Kilometer im Stadtgebiet zurückgelegt. Als der Erfolg ausblieb, wandten sich die verzweifelten Autobesitzer an die Kasseler Polizei. Mit Hilfe der Medien und der Bevölkerung gelang es nun den Wagen wieder aufzufinden.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bombenfund in der Innenstadt: Straßenbahnverkehr massiv eingeschränkt

Auch die Bahnen der KVG sind von der Sperrung betroffen. Hier erfahrt ihr, wie und wo was fährt.
Bombenfund in der Innenstadt: Straßenbahnverkehr massiv eingeschränkt

Fliegerbombe am Ständeplatz: Räumung gegen 19 Uhr, Entschärfung gegen 21 Uhr

Fliegerbombe am Ständeplatz: Räumung gegen 19 Uhr, Entschärfung gegen 21 Uhr

Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg in Kassel gefunden: Fünffensterstraße derzeit gesperrt

Am Ständeplatz wurde am Mittwoch gegen 10.15 Uhr in einer Baugrube an der Fünffensterstraße ein Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg gefunden.
Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg in Kassel gefunden: Fünffensterstraße derzeit gesperrt

Notfallübung der Kasseler Sparkasse: 175 Mitarbeiter mussten raus

Große Aufregung in der Kasseler Innenstadt: Die Gebäude der Kasseler Sparkasse in der Kölnischen Straße und der Spohrstraße wurden gerade wegen eines Alarms geräumt.
Notfallübung der Kasseler Sparkasse: 175 Mitarbeiter mussten raus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.