Versuchter Einbruch in Baunatal: Täter scheitert an Terrassentür

+

In Baunatal versuchte am Mittwochabend ein bisher Unbekannter in ein Einfamilienhaus einzubrechen. Der Täter scheiterte jedoch an der Terrassentür.

Baunatal. Ein bislang unbekannter Täter ist am gestrigen Mittwochabend bei dem Versuch in ein Einfamilienhaus im Baunataler Ortsteil Großenritte einzubrechen an der abgeschlossenen Terrassentür gescheitert. Daraufhin flüchtete der Einbrecher vom Tatort, ohne in das Haus gelangt zu sein.

Die Bewohner des Einfamilienhauses in der Straße "Opfertriesch" waren gegen 22.30 Uhr nach Hause gekommen und hatten ein Loch in der Scheibe ihrer Terrassentür festgestellt. Da sie davon ausgingen, dass jemand versucht hatte, während ihrer knapp vierstündigen Abwesenheit in ihr Haus einzubrechen, riefen sie die Polizei.

Wie die Beamten  berichten, hatte ein bislang unbekannter Täter versucht, über die auf der Gebäuderückseite liegende Terrasse in das Haus einzubrechen. Dazu schlug er in Höhe des Türkipphebels ein etwa zehn Zentimeter großes Loch in die Scheiben der doppelverglasten Terrassentür.

Anschließend griff er vermutlich durch dieses Loch nach innen und versuchte durch Umlegen des Griffs die Tür zu öffnen. Da der Türgriff jedoch abgeschlossen und der Schlüssel abgezogen war, gelang es dem Einbrecher nicht, die Terrassentür zu öffnen. Er flüchtete anschließend vom Grundstück, ohne in das Haus gelangt zu sein. Dieser Fall zeigt, dass bereits ein abgeschlossener Türgriff und das Abziehen dessen Schlüssels als wirksamer Einbruchsschutz ausreichen können. Diese wenig aufwendigen Sicherheitsvorkehrungen hatten die Bewohner des Hauses davor bewahrt, während ihrer Abwesenheit einen ungebetenen Gast im Haus zu haben.

Die Kasseler Kripo bittet Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben und Hinweise auf den Einbrecher geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein
Kassel

Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein

In Deutschland ist der MEG-Gründer Mehemet Göker wohl juristisch größtenteils fein raus. Doch jetzt droht ihm in der Türkei womöglich eine Haftstrafe, wie die …
Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein
Flic Flac Kassel: Diese heißen Südamerikanerinnen haben keine Angst vor der Todeskugel
Kassel

Flic Flac Kassel: Diese heißen Südamerikanerinnen haben keine Angst vor der Todeskugel

Mit bis zu 70 km/h fahren sie mit ihren Kollegen kreuz und quer über die innere Wand vom "Globe of Speed".
Flic Flac Kassel: Diese heißen Südamerikanerinnen haben keine Angst vor der Todeskugel
Baustart für neue Drei-Felder-Sporthalle: Nutzung ab Frühjahr 2020
Kassel

Baustart für neue Drei-Felder-Sporthalle: Nutzung ab Frühjahr 2020

Grundsteinlegung für die neue Drei-Felder-Sporthalle (TASK-Halle): Gemeinsam mit der Universität baut die Stadt im Sportareal Auepark die neue Sportstätte.
Baustart für neue Drei-Felder-Sporthalle: Nutzung ab Frühjahr 2020
Tierschützer kritisieren: Stadt Kassel erlaubt wieder Zirkus mit Wildtieren - Name führt in die Irre
Kassel

Tierschützer kritisieren: Stadt Kassel erlaubt wieder Zirkus mit Wildtieren - Name führt in die Irre

Das Gastspiel des sogenannten "Moskauer" Circus in Kassel ist vielen Tierschützern ein Dorn im Auge
Tierschützer kritisieren: Stadt Kassel erlaubt wieder Zirkus mit Wildtieren - Name führt in die Irre

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.