Versuchter Einbruch: Polizeihund beendet Flucht des Täters

+

Letzte Nacht versuchte ein 40-Jähriger in eine Gaststätte in der Innenstadt einzubrechen. Ein Polizeihund der alarmierten Beamten fasste den Täter.

Kassel. Ein 40-Jähriger hat offenbar in der vergangenen Nacht versucht in eine Gaststätte in der Innenstadt einzubrechen. Als die Polizei eintraf, flüchtete der Verdächtige vom Tatort, ohne jedoch weit zu kommen. Ein Diensthund beendete seine Flucht und schnappte ihn nach nur wenigen Metern.

Aufmerksamen Zeugen einer Bar in der Straße "Die Freiheit" hatten gegen 2:40 Uhr beobachtet, wie ein Mann die Scheibe einer gegenüberliegenden Gaststätte einschlug und alarmierten sofort die Polizei. Dabei gaben sie eine genaue Beschreibung des Täters ab.

Einer nur wenige Augenblicke später eintreffenden Streife des Polizeireviers Mitte fiel ein Mann auf, der gegenüber des Tatorts in einem Hauseingang kauerte und sich vor der Streife zu verstecken versuchte. Die Personenbeschreibung des Täters traf auf die dort hockende Person zu.

Als sie sich dem Unbekannten näherten, ergriff er die Flucht in den Hinterhof des Hauses, der auch einen Ausgang in Richtung "Graben" hat und versuchte so zu entkommen. Zu seinem Unglück war der Streifenwagen jedoch mit einem Hundeführer und seinem Diensthund besetzt. Der Hund schnappte den flüchtenden Täter nach nur wenigen Metern im Hinterhof, sodass die Beamten ihn daraufhin festnehmen konnten. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 40-Jährigen, der derzeit keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat.

Wie sich herausstellte, lagen gegen ihn gleich drei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Kassel wegen Einbruchdiebstahls, Freiheitsberaubung und Sachbeschädigung mit einer noch ausstehenden Freiheitsstrafe von über drei Jahren vor. Da der Festgenommene blutende Schnittverletzungen an den Händen hatte, die vom Einschlagen der Scheibe stammen dürften, und auch durch den Biss des Hundes am Oberarm verletzt wurde, verständigten die Beamten einen Rettungswagen, mit dem er zur Versorgung der Wunden in ein Kasseler Krankenhaus gebracht wurde. Anschließend brachte ihn eine Streife noch in derselben Nacht in die Justizvollzuganstalt in Kassel-Wehlheiden.

Die Spurensuche am Tatort ergab, dass der Täter die Gaststätte noch nicht betreten hatte und somit keine Beute machen konnte. Der 40-Jährige muss sich nun wegen des versuchten Einbruchsdiebstahls verantworten. Die weiteren Ermittlungen werden beim Kommissariat der Kasseler Kripo geführt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Umfrage beginnt: Wie sicher fühlen sich die Menschen in Kassel?

Ab Montag, 18. November, werden 10.000 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger in der gesamten Stadt Kassel angeschrieben und nach ihrem Sicherheitsempfinden befragt.
Umfrage beginnt: Wie sicher fühlen sich die Menschen in Kassel?

Countdown zum Kasseler Weihnachtsmarkt läuft

Nicht nur der Weihnachtsbaum für den diesjährigen Märchenweihnachtsmarkt stammt aus dem Schwalm-Eder-Kreis. Auch die diesjährige Symbolfigur hat ihre überliefert …
Countdown zum Kasseler Weihnachtsmarkt läuft

Gewaltsam Jacke vom Körper gerissen: Festnahme nach Raub in Kassel

Zeugen hatten Tatverdächtigen am späten Dienstagabend noch zu verfolgen versucht
Gewaltsam Jacke vom Körper gerissen: Festnahme nach Raub in Kassel

„Bezahlung ist nicht gerecht!“: Lehrkräfte an Grundschulen fordern bessere Bedingungen

In ganz Hessen protestieren Grundschullehrer für eine faire Besoldung, die Anerkennung ihrer Arbeit und für bessere Bedingungen in den Schulen. Denn immer mehr …
„Bezahlung ist nicht gerecht!“: Lehrkräfte an Grundschulen fordern bessere Bedingungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.