Versuchter Raubüberfall: Er wollte sein iPhone - und zückte ein Messer

+

Kassel. Hartnäckig und gefährlich: Als ein Täter versucht mit gezücktem Messer das iPhone eines 16-Jährigen zu rauben, reagiert dieser blitzschnell.

Kassel. Als ein junger Mann gestern Abend versucht einem 16-Jährigen sein iPhone zu klauen, reagiert dieser blitzschnell - und zieht das Smartphone rechtzeitig weg. Gegen 17.50 Uhr war der 16-jährige Schüler aus Kassel am Bahnhof Harleshausen an der Wolfhager Straße und hantierte mit seinem iPhone. Ein junger Mann, der sich auch auf dem Gelände, zusammen mit weiteren vermutlich gleichaltrigen Personen befand, löste sich plötzlich aus der siebenköpfigen Gruppe und ging auf den 16-Jährigen zu. Der vom Opfer auf etwa 18 Jahre geschätzte Täter griff sofort nach dem Handy und wollte es offensichtlich dem Kasseler entreißen. Doch der Schüler reagierte blitzschnell und zog es weg.

"Los, gib mir dein iPhone her!"

Der Täter kehrte zunächst wieder zur Gruppe, fünf junge Männer und zwei Mädchen, zurück, beließ es aber dann doch nicht dabei und näherte sich erneut dem 16-Jährigen. Diesmal hatte der Unbekannte ein aufgeklapptes Taschenmesser in der Hand, mit dem er dem Schüler drohte und mit den Worten: "Los, gib mir dein iPhone her" nach seinem Handy trachtete.

Nun steckte der Kasseler sein Handy endgültig weg, packte seine Schultasche vor die Brust und ging mit schnellen Schritten auf den Räuber zu. Der machte erneut kehrt und gesellte sich wieder zur Gruppe. Einen letzten Versuch, an das Handy des 16-Jährigen zu kommen, unternahm der etwa 18-Jährige dann doch noch einmal, diesmal in Begleitung eines Mädchens. Dem Schüler wurde es zu bunt, er entfernte sich zu Fuß in Richtung Jungfernkopf.

Der 16-Jährige beschrieb den Räuber als ca. 18 Jahre alt und etwa 1,88 Meter groß. Er soll braune kurze gegelte Haare gehabt und aktzentfrei Deutsch gesprochen haben. Das Taschenmesser soll eine ca. 5 bis 8 Zentimeter lange Klinge gehabt haben. Das Mädchen, das in Begleitung des Täters war, soll ebenfalls 18 Jahre alt, ca. 1,75 meter groß und pummelig gewesen sein. Sie soll schulterlanges, blondes Haar gehabt und ebenfalls aktzentfrei Deutsch gesprochen haben. Sie trug ein hellblaues Oberteil.

Zeugen, die Hinweise zur Tat oder dem Täter geben können, werden gebeten, sich unter 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Wenn die „Oma” mal zurückschlägt
Kassel

Wenn die „Oma” mal zurückschlägt

Kassel. Spezielles Sicherheitstraining holt Seniorinnen aus der Opferrolle.
Wenn die „Oma” mal zurückschlägt
Besser dunkelrot als zappenduster: Sperrstunde gilt für Kasseler Gastronomie – Tische für maximal fünf Personen
Kassel

Besser dunkelrot als zappenduster: Sperrstunde gilt für Kasseler Gastronomie – Tische für maximal fünf Personen

Vor allem auf Grund eines größeren Ausbruchsgeschehens in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung HEAE) war die Zahl der Corona-Infektionen in Kassel stark angestiegen, …
Besser dunkelrot als zappenduster: Sperrstunde gilt für Kasseler Gastronomie – Tische für maximal fünf Personen
Premiere vor Orangerie: Winterzauber startet am 29. Oktober
Kassel

Premiere vor Orangerie: Winterzauber startet am 29. Oktober

Das Warten auf die Adventszeit kann man sich in Kassel erstmals mit dem Winterzauber  versüßen.
Premiere vor Orangerie: Winterzauber startet am 29. Oktober
Neubau der Kasseler Sparkasse an der Kölnischen Straße soll 2024 bezugsfertig sein
Kassel

Neubau der Kasseler Sparkasse an der Kölnischen Straße soll 2024 bezugsfertig sein

Atelier 30 Architekten (Kassel), eisfeld engel Architekten (Hamburg) und Reichel Architekten (Kassel) heißen die drei Sieger beim zweistufigen Architekturwettbewerb, den …
Neubau der Kasseler Sparkasse an der Kölnischen Straße soll 2024 bezugsfertig sein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.