Versuchtes Tötungsdelikt: Sonderkommission sucht Hundebesitzer als Zeugen

Kassel. Wie hier berichtet, kam es am frühen Montagmorgen, dem 10. Juli, gegen 1.30 Uhr, in der Frankenberger Straße in Kassel-Rothenditmold zu einem versuchten Tötungsdelikt, bei dem ein bislang unbekannter Täter eine 27-jährige Frau lebensgefährlich verletzt hatte. Das Opfer war mit Stichverletzungen in ein Kasseler Krankenhaus eingeliefert worden und der Gesundheitszustand hat sich zwischenzeitlich stabilisiert.

Die beim für Kapitaldelikte zuständigen Kommissariat 11 der Kasseler Kripo eingerichtete Sonderkommission ermittelt weiter auf Hochtouren. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Die Ermittler haben nunmehr Hinweise, dass sich zur Tatzeit ein Hundebesitzer in unmittelbarer Nähe des Tatorts aufgehalten haben soll, der als wichtiger Zeuge in Frage kommen könnte. Dieser Mann, dessen Hund nicht weiter beschrieben werden konnte, wird nun dringend gebeten, sich mit der Polizei in Kassel unter 0561-9100 in Verbindung zu setzen.

Aber auch weitere Zeugen, die im Bereich des Wohnquartiers am Rothenberg verdächtige Wahrnehmungen hatten oder Angaben zu dem Täter oder eventuell benutzten Fahrzeugen machen können, melden sich bitte bei der Polizei in Kassel unter 0561-9100.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Enkeltrickbetrug durch aufmerksamen Bankmitarbeiter vereitelt

Am gestrigen Dienstagnachmittag gaben sich Betrüger am Telefon gegenüber einer 75-jährigen Seniorin aus Kassel als Verwandtschaft aus und brachten sie dazu zur Bank zu …
Enkeltrickbetrug durch aufmerksamen Bankmitarbeiter vereitelt

Alarmanlage verjagt Kita-Einbrecher: Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise

Unbekannte sind in der Nacht zum heutigen Mittwoch in eine Kindertagesstätte im Kasseler Stadtteil Philippinenhof eingebrochen.
Alarmanlage verjagt Kita-Einbrecher: Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise

Tierschützer kritisieren: Stadt Kassel erlaubt wieder Zirkus mit Wildtieren - Name führt in die Irre

Das Gastspiel des sogenannten "Moskauer" Circus in Kassel ist vielen Tierschützern ein Dorn im Auge
Tierschützer kritisieren: Stadt Kassel erlaubt wieder Zirkus mit Wildtieren - Name führt in die Irre

Hilfe in der Pflege: Assistenzroboter sollen Entlastung bei Betreuung bringen

Bei der Fortbildung für Pflegende, die die B. Braun-Stiftung bereits seit 40 Jahren organisiert, wurde Thea am Freitag in der Stadthalle präsentiert und war für die rund …
Hilfe in der Pflege: Assistenzroboter sollen Entlastung bei Betreuung bringen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.