Veterinäramt stellt kleinen Affen sicher: Halterin wollte das Tier übers Internet verkaufen

Der Affe in Kaufungen war zwar zum Zeitpunkt der Kontrolle in einem akzeptablen Gesundheits-, Ernährungs- und Pflegezustand, aber in einem viel zu kleinen Käfig.
+
Der Affe in Kaufungen war zwar zum Zeitpunkt der Kontrolle in einem akzeptablen Gesundheits-, Ernährungs- und Pflegezustand, aber in einem viel zu kleinen Käfig. 

Das etwa ein Jahr alte Tier wurde in einer Wohnung in Kaufungen gehalten und sollte über ein Online-Anzeigenportal verkauft werden.

Kaufungen. Das für den Tierschutz zuständige Veterinäramt des Landkreises Kassel hat am Dienstag einen Weißbüschelaffen sichergestellt. Das etwa ein Jahr alte Tier wurde in einer Wohnung in Kaufungen gehalten und sollte über ein Online-Anzeigenportal verkauft werden.

Die Anzeige wurde von der Tierschutzorganisation PETA entdeckt, welche sich daraufhin als Käufer ausgab und gleichzeitig die zuständigen Behörden informierte. Bei der daraufhin sofort eingeleiteten Kontrolle durch das Veterinäramt, gemeinsam mit dem für internationalen Artenschutz zuständigen Regierungspräsidium Kassel, wurde festgestellt, dass der kleine Affe nicht artgerecht gehalten wurde. Krallenaffen, zu denen auch die Art der Weißbüschelaffen gehört, sind soziale Tiere, die nicht alleine gehalten werden dürfen.

Dazu kommen weitere umfangreiche Haltungsanforderungen, die in einer normalen Wohnung in der Regel nicht erfüllt werden können. Der Affe in Kaufungen war zwar zum Zeitpunkt der Kontrolle in einem akzeptablen Gesundheits-, Ernährungs- und Pflegezustand, aber in einem viel zu kleinen Käfig ohne große Bewegungsmöglichkeit untergebracht. „Dies entspricht in keiner Hinsicht dem Tierschutzgesetz“, so Landkreissprecher Andreas Bernhard. Obendrein war der kleine Exot bisher nicht bei den Behörden gemeldet, wie dies notwendig gewesen wäre.

Eine Prüfung der nur in polnischer Sprache vorliegenden Papiere für das Tier durch das Regierungspräsidium läuft noch. Der kleine Affe wurde daraufhin vom Veterinäramt des Landkreis Kassel sichergestellt und anschließend in eine Auffangstation gebracht. „Die Besitzerin war einsichtig und hat uns das Tier freiwillig übergeben“, berichtet Bernhard. Landkreis-Dezernent Thomas Ackermann erklärt: „In Sachen Tierschutz sind die Behörden oft auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen.“ Deshalb rege er die Bildung einer landesweiten Kontrollstelle an, die das Internet nach Verkaufsangeboten für geschützte Tiere überprüft und die lokalen Behörden informiert.

Mehr zum Thema

Wer kann „Krümel“ bei sich aufnehmen? Riesen-Hundekopf sucht neues Zuhause
Kassel

Wer kann „Krümel“ bei sich aufnehmen? Riesen-Hundekopf sucht neues Zuhause

Moondog „Krümel“ muss bis zum 22. Juli ein neues zu Hause finden. Sonst wird er geschreddert.
Wer kann „Krümel“ bei sich aufnehmen? Riesen-Hundekopf sucht neues Zuhause
A49: Jetzt frei bis Schwalmstadt
Kassel

A49: Jetzt frei bis Schwalmstadt

Letzten Donnerstag: Abschnitt zwischen Neuental und Schwalmstadt freigegeben
A49: Jetzt frei bis Schwalmstadt
Lohfelden-Vollmarshausen: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Kassel

Lohfelden-Vollmarshausen: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Vermutlich von grauem 3er BMW überfahren - Polizei sucht Zeugen
Lohfelden-Vollmarshausen: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
"Avanti" übernimmt neuen Gastro-Pavillon auf dem Friedrichsplatz
Kassel

"Avanti" übernimmt neuen Gastro-Pavillon auf dem Friedrichsplatz

Nicht nur klassisch italienisch, sondern auch mit Bratwurst, will Michaele Luciano mit seinem Avanti-Team die Hungrigen Passanten bewirten. Ab November soll der neu zu …
"Avanti" übernimmt neuen Gastro-Pavillon auf dem Friedrichsplatz

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.