1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Vier Sterne für Fulda-Radweg R1

Erstellt:

Kommentare

fuldaradweg
Beate Heitung vom ADFC Hessen (mit Blumenstrauß) übergibt die Zertifizierungsurkunde an Kai Georg Bachmann, Geschäftsführer Regionalmanagement Nordhessen (mit Fahrrad). © visitnordhessen

Dritter Radfernweg in der GrimmHeimat NordHessen als 4 Sterne-Qualitätsroute nach ADFC-Kriterien ausgezeichnet

Kassel. Grund zum Feiern für alle jetzigen und zukünftigen Freunde des Fulda-Radwegs R1: Am Dienstag hat Beate Heiting (ADFC Hessen, Bett+Bike Hessen) die Urkunde über die 4 Sterne-Zertifizierung des Fulda-Radwegs R1 übergeben. Die offizielle Urkundenübergabe fand in stimmungs-voller Atmosphäre direkt am Radweg in Rotenburg an der Fulda vor stilvoller Fachwerkkulisse und in der Biermanufaktur statt. Gemeinsam mit Beate Heiting und Kai Georg Bachmann (Geschäftsführer der Regionalmanagement Nordhessen GmbH) freuen sich Vertreter des Marketing-Arbeitskreises Fulda-Radweg R1 sowie aus den Anrainer-Kommunen, der ADFC-Kreisverbände Kassel und Fulda und der GrimmHeimat NordHessen gemeinsam über die Zertifizierung.

Im vergangenen Jahr hat der Marketing-Arbeitskreis Fulda-Radweg R1 unter Federführung der Regionalmanagements Nordhessen die erneute Zertifizierung nach ADFC-Kriterien vorangetrieben. Bewertet wurde der Fulda-Radweg R1 in acht verschiedenen Kategorien. Das Ergebnis bestätigt die hohe Qualität des Radweges: Radfahrer können gut befahrbare Oberflächen bei geringer Verkehrsbelastung, ausführlicher Beschilderung sowie einer optimalen Anbindung an den ÖPNV genießen. Vor allem in den Kategorien Sicherheit und Marketing glänzt der Fulda-Radweg R1 mit einer Einzelbewertung von 5 Sternen. Kleine Abzüge gibt es für die Wegbreite und die Infrastruktur.

„Wir sind stolz, dass wir heute die Zertifizierung des Fulda-Radwegs R1 als dritte 4 Sterne-Qualitätsroute in der GrimmHeimat NordHessen feiern können. Als passionierter Radfahrer freue ich mich persönlich sehr, dass in meiner Heimat Nordhessen die Grundlage für eine qualitativ hochwertige Radinfrastruktur weiter ausgebaut wird. Gemeinsam mit dem Arbeitskreis und den Anrainer-Kommunen arbeiten wir an dem Ziel, den Fulda-Radweg R1 fit für die 5 Sterne zu machen“, bekräftigt Kai Georg Bachmann.

Eine nachhaltige Qualitätssteigerung der radtouristischen Infrastruktur in den Destinationen ist wichtig, um den steigenden Ansprüchen der Radurlauber gerecht zu werden. Für zahlreiche Fahrradurlauber ist die Auszeichnung eines Radfernweges ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl einer Route. „Viele Radfahrer planen gezielt ihren Urlaub entlang von Qualitätsradrouten, daher ist es sehr wichtig, dass es auch ein gutes Angebot von fahrradfreundlichen und zertifizierten Bett+Bike-Unterkünften entlang der Strecke gibt“, betont Beate Heiting. „Die Gastgeber können von den Qualitätsauszeichnungen des ADFC profitieren und weitere Gäste gewinnen.“

Neben der Zertifizierung als Qualitätsroute zeichnet sich der Fulda-Radweg R1 durch ein gemäßigtes Höhenprofil aus und eignet sich vor allem für Genussradler und Familien. Unter dem Motto „Alles am Fluss“ verläuft der Flussradweg auf 255 Kilometern in fünf Tagesetappen von Gersfeld in der Rhön durch das sanfte Mittelgebirge der GrimmHeimat NordHessen bis in die Barockstadt Bad Karlshafen. Neben der vielseitigen Landschaft bietet der Fulda-Radweg R1 abwechslungsreiche Sehenswürdigkeiten rechts und links des Radwegs: Die ruhigen Flussabschnitte wechseln sich ab mit romantischer Fachwerk-Kulisse und urbanem Großstadtflair.

Auch interessant

Kommentare